Stichwortsuche




Arbeiten im Ausland

Hier bekommen Sie Informationen über das Arbeiten im Ausland.

Bulgarien 

Inhalt
  • Allgemeine Informationen
  • Einreisebestimmungen
  • Arbeitsmarkt
  • Lebensstandard
  • Nützliche Links

Allgemeine Informationen

Ländername: Republik Bulgarien (Republika Bălgarija)
Hauptstadt (Einwohnerzahl): Sofia, circa 1,3 Mio. Einwohner, inoffiziell über zwei Millionen

Landesfläche: 110.099 qkm
Landessprache: Bulgarisch; Alphabetisierungsgrad: 98,6 %


Klima: warme Sommer und relativ kalte Winter
Lage: Bulgarien liegt auf der Osthälfte der Balkanhalbinsel und hat von Norden nach Süden vier Landschaftszonen:

  • Nordbulgarische Platte südlich der Donau
  • Balkangebirge (bis 2.300 m hoch)
  • Mittelbulgarisches Becken
  • Thrakische Gebirgskette im Süden (bis 3.000 m hoch)

Religionen / Kirchen: ca. 6,8 Mio. bulgarisch-orthodox, ca. 790.000 muslimisch, ca. 50.000 katholisch, ca. 20.000 protestantisch, ca. 5.000 jüdisch (Stand: Dezember 2003)

Staatsform/Regierungsform: Republik mit parlamentarischer Regierungsform

Einreisebestimmungen

Mit den folgenden Reisedokumenten ist eine Einreise nach Bulgarien ohne Bedenken möglich.


  • (vorläufiger) Reisepass (gültig bis drei Monate über die Reise hinaus)
  • (vorläufiger) Personalausweis (gültig bis drei Monate über die Reise hinaus)
  • Kinderpass + Foto
  • Noch gültiger Kinderausweis nach altem Muster (der Kinderausweis wird seit 1. Januar 2006 nicht mehr ausgestellt)

Bei Aufenthalten von mehr als 90 Tagen ist es erforderlich, dass sich die Personen beim Nationaldienst anmelden und die Ausstellung einer "Bescheinigung über das Aufenthaltsrecht" beantragen.

Diese Bescheinigung wird dann durch die zuständige bulgarische Ausländerbehörde erteilt.

Arbeitsmarkt

Mit dem Wirtschaftsaufschwung sank auch die Arbeitslosigkeit in den vergangenen Jahren erheblich.

Traditionell sind der Süden und Südwesten mit der Hauptstadt Sofia, dem wichtigsten Wirtschaftsstandort des Landes, die besten Arbeitsmärkte.

Die Arbeitslosigkeit im Nordwesten und Südosten liegt dagegen weit über dem Landesdurchschnitt. Am höchsten ist sie im Verwaltungsbezirk Targovishte mit einer Quote von rund 21 %. Über 55-Jährige und Geringqualifizierte sind häufiger von Arbeitslosigkeit betroffen als jüngere Erwerbspersonen und Hochqualifizierte oder Personen mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung.

Zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen gehören die chemische Industrie, Nahrungsmittel und Nahrungsmittelverarbeitung, Tabak-, Metall-, Textil-, Glas- und Porzellanindustrie, Kohleförderung, Stahlproduktion, Energiewirtschaft sowie der Maschinenbau und Tourismus.

Ausländische Arbeitnehmer sind in Bulgarien vorwiegend als Fach- und Führungskräfte in den Branchen Bauwirtschaft, Telekommunikation und Tourismus beschäftigt.

Lebensstandard

Bulgarien gehört zu den ärmsten Ländern in Europa. Die Wirtschaft hat sich zwar von der schweren Krise in 1996 erholt und befindet sich seit einigen Jahren auf dem Wachstumspfad, doch das bulgarische Durchschnittseinkommen gehört zu den niedrigsten in Europa.

 

Dafür liegen die Kosten in Bulgarien weit unter denen in Europa; importierte Güter, hochwertige Wohnungen oder internationaler Schulunterricht können die Kosten allerdings deutlich steigern. Die Preise in Sofia und an Touristenorten in der Saison liegen deutlich über denen in kleineren Orten. Internationale Ketten wie Metro oder Billa sind in vielen größeren Orten vertreten, ihre Waren kosten überall das gleiche.

(Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.)

Nützliche Links

Auswärtiges Amt