Stichwortsuche




Arbeiten im Ausland

Hier bekommen Sie Informationen über das Arbeiten im Ausland.

Irland 

Inhalt
  • Allgemeine Informationen
  • Einreisebestimmungen
  • Sozialversicherung
  • Arbeitsmarkt
  • Lebensstandard
  • Wohnungssuche
  • Nützliche Links

Allgemeine Informationen

Ländername: Irland - Éire - Ireland Hauptstadt: Dublin (Dublin City: 506.211 Einwohner; County Dublin: 1,187 Mio. Einwohner; Großraum: 1,661 Mio. Einwohner

Landesfläche: Irland ist etwa so groß wie Bayern (70.282 qkm); die staatlich zum Vereinigten Königreich gehörenden 6 Counties im Nordosten (Nordirland) umfassen 14.139 qkm.
Landessprachen: Irisch (erste Amtssprache/etwa 3 % der Bevölkerung), Englisch


Bevölkerung: 4,2 Mio.; 0,5 % Wachstumsrate; in Folge der EU-Erweiterung und Migration aus europäischen und nicht-europäischen Ländern seit 2004 rapide gestiegener Ausländeranteil (vor allem aus Polen und den baltischen Staaten bzw. aus China, den Philippinen und Nigeria); seit 2008 Umkehrung des Trends

Religionen / Kirchen: ca. 87 % römisch-katholisch, 3 % Anglikaner (Church of Ireland), sonstige protestantische Glaubensrichtungen und kleinere Gruppen anderer Religionen, 0,8 % Muslime


Klima: Hochseeklima, gemäßigt; milde Winter, häufige Wetterwechsel, erhebliche Niederschläge ("Grüne Insel")
Lage: Zwischen 51°30' und 55°30' nördlicher Breite, 5°30' und 10°30' westlicher Länge


Regierungsform: parlamentarisch-demokratische Republik
Staatsoberhaupt: Präsident (President of Ireland) mit vorwiegend repräsentativen Funktionen; Direktwahl für sieben Jahre
Vertreter: Der/die Präsident/in wird, falls erforderlich, durch eine Verfassungskommission vertreten, die aus dem Präsidenten des Obersten Gerichtes (Chief Justice) sowie den Präsidenten des Abgeordnetenhauses und des Senats gebildet wird

Einreisebestimmungen

Zur Einreise nach Irland benötigen europäische Staatsangehörige einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Für Kinder unter 16 Jahren werden ein gültiger Kinderreisepass, ein Kinderausweis (ab 10 Jahren nur mit Foto) oder auch ein für Kinder ausgestellter Personalausweis anerkannt. Die Eintragung eines Kindes in den Reisepass eines Elternteils ist ebenfalls zur Einreise nach Irland ausreichend. Es gibt keinerlei Probleme mit der Anerkennung europäischer Ausweisdokumente, wenn die Ausweise Visa oder Stempel anderer ausländischer Staaten enthalten.

Alleinreisende Minderjährige müssen ein eigenes Ausweisdokument mit sich führen. Reist ein Minderjähriger mit einem Elternteil, ist auch die Eintragung in den Ausweis des mitreisenden Elternteils ausreichend. Um Probleme bei der Einreise zu vermeiden, sollten Minderjährige, die allein bzw. nur in Begleitung eines Elternteils oder einer dritten Person reisen, grundsätzlich eine schriftliche Genehmigung der Reise durch den/die Sorgeberechtigten mit sich führen und vorab die Mitnahmefrage klären, da einige Fluggesellschaften alleinreisende Kinder unter 14 Jahren trotz Vollmacht nicht mitreisen lassen.


Die Dokumente für ein Visum o.ä. müssen für die Dauer des Aufenthaltes gültig sein. Eine Mindestgültigkeit für europäische Ausweisdokumente gibt es nicht. Sollten diese während des Aufenthaltes ihre Gültigkeit verlieren, muss durch die Botschaft ein Ausreisedokument ausgestellt werden.

Einreisende benötigen für Irland kein Einreisevisum. Für europäische Staatsangehörige gibt es auch bei einem längeren Aufenthalt in Irland im Rahmen der Freizügigkeit innerhalb der Europäischen Union keine Melde- und Registrierungspflicht. Sie benötigen keine Aufenthalts- und/ oder Arbeitserlaubnis.

Sozialversicherung

Es gibt in Irland keine staatliche Kranken- oder Rentenversicherung. Einige Firmen bieten ihren Angestellten eine Krankenversicherung an, ansonsten sollte man sich selbst versichern. Für den Übergang empfiehlt es sich, eine Reisekrankenversicherung abzuschließen, oder falls man derzeit über eine Krankenkasse versichert ist, besorgt man dort das E111 Formular, das für 3 Monate die Krankenversicherung in Irland sicherstellt.

Arztbesuche müssen grundsätzlich gleich beim Arzt bezahlt werden! Für die Rentenversicherung gilt ebenfalls, dass einige Firmen monatlich einen kleinen Teil des Gehalts in eine Pensionskasse einzahlen, dieser Betrag kann nach Auflösung des Arbeitsverhältnisses in eine andere Rentenversicherung übernommen werden, bei Rückkehr auch im Heimatland. Man kann sich den eingezahlten Betrag aber auch auszahlen lassen. Ansonsten ist eine Rentenversicherung freiwillig.

Arbeitsmarkt

Das Gute am Arbeitsstandort Irland ist, dass EU-Bürger weder eine Aufenthalts- noch eine Arbeitserlaubnis benötigen. Der große Boom auf dem Arbeitsmarkt war bereits Ende der Neunziger. Die Jobchancen für Ausländer sind heute immer noch gut. Für unter 30-Jährige herrschen in den meisten Berufssparten gute Aussichten unterzukommen.


Aushilfs- und Saisonkräfte aus dem Gastronomiebereich und der Hotellerie dürften keine Probleme haben, in ihrem Traumland zu arbeiten. In reiferen Jahren, ab vierzig aufwärts, wird es dann schon schwieriger. In dieser Altersgruppe finden nur noch hoch qualifizierte Fachkräfte einen Arbeitsplatz - dieser ist dann allerdings umso besser bezahlt.

Lebensstandard

Eine pulsierende Hauptstadt (Dublin), berühmt für ihr vielfältiges Kulturleben, Atmosphäre, Nachtleben und Restaurants. Dazu gehören hervorragende Sport- und Freizeitmöglichkeiten.

Die Freundlichkeit und Offenheit der Iren macht es sehr leicht, Leute kennen zu lernen. Die anderen Städte Irlands stehen der Hauptstadt in nichts nach! Eingebettet in der traumhaften Landschaft Süd-West Irlands und von international berühmten Musik- und Theaterfestivals geprägt, zählen Cork und Galway zu den attraktivsten Städten Europas.

Wohnungssuche

In den Großstädten Irlands, wie beispielsweise Dublin ist der Wohnraum knapp und die Zimmersuche kann ein paar mehr Tage in Anspruch nehmen. Da eine eigene Wohnung meist den finanziellen Rahmen übersteigt, teilt man sich für gewöhnlich Häuser mit Mitbewohnern in Wohngemeinschaften.


In Irland gibt es kaum Mietwohnungen, Zweckbauten mit verschieden großen Wohneinheiten findet man allenfalls nur als "Sozialbauten". Im Umland bewohnen etwa 83 % aller Menschen ein Eigenheim - das zwar rein rechtlich oft eher der Bank gehört, aber immerhin.

(Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.)

Nützliche Links

Irish Net

Auswärtiges Amt

Hoteljobs in Irland