Stichwortsuche




Arbeiten im Ausland

Hier bekommen Sie Informationen über das Arbeiten im Ausland.

Karibik 

Inhalt
  • Allgemeine Informationen
  • Einreisebestimmungen
  • Arbeitsmarkt
  • Lebensstandard
  • Nützliche Links

Allgemeine Informationen

Die Karibik ist eine Region im westlichen, tropischen Teil des Atlantischen Ozeans nördlich des Äquators, bestehend aus Inseln und Inselgruppen.

Die in dem sogenannten Karibischen Meer gelegenen Inseln werden auch Westindische Inseln genannt. Die Westindischen Inseln unterteilen sich in die großen und kleinen Antillen und den Bahamas.


Die Bahamas

Der Inselstaat in Nordatlantik besteht aus mehr als 700 Inseln, von denen nur 30 bewohnt sind. Das Klima ist tropisch.

Auf den Bahamas leben rund 300.000 Menschen. Nassau, die Hauptstadt, ist mit mehr als 200.000 Einwohnern die größte Stadt Bahamas´.

Haupterwerbszweig der Bahamas ist der Tourismus, in dem etwa 60 % der erwerbstätigen Bevölkerung beschäftigt sind. Die Infrastruktur für den Luft- und Seeverkehr ist gut ausgebaut, allerdings gibt es wegen der topographischen Bedingungen keine Eisenbahn. Brauchbare Landverkehrswege befinden sich auf New Providence, Grand Bahama und einigen anderen Inseln. Auf den Tourismus hat sich auch der Dreh mehrerer James Bond Filme günstig ausgewirkt. Die Bahamas beziehungsweise Nassau dienten unter anderem für Casino Royale und Feuerball als Drehorte.


Die Kleinen Antillen

Die Kleinen Antillen sind eine Inselkette der östlichen Karibik, sie erstreckt sich von den Jungferninseln bis hin zu Grenada und von Isla Magarita bis nach Aruba.

Insgesamt zählen 19 Kleininseln zu den Kleinen Antillen:

Leeward Island:

  • Jungferninseln
  • Saint Martin
  • Antigua und Barbuda
  • St. Kitts und Nevis
  • Antigua
  • Montserrat
  • Guadeloupe
  • Dominica

Winward Island:

  • Anguilla
  • Martinique
  • St. Lucia
  • Barbados
  • St. Vincent
  • Grenada
  • Trinidad
  • Tobago

Leeward Antilles

  • Aruba
  • Bonaire
  • Curacao
  • Isla Margarita
  • Niederländische Antillen

Die Großen Antillen

Das Adjektiv "groß" bezieht sich auf die vier großen Hauptinseln (Kuba, Jamaika, Hispaniola und Puerto Rico). Der Archipel umfasst jedoch eine Vielzahl kleinerer Inseln und Inselgruppen. Zusammen machen die vier Hauptinseln etwa 90 % der Fläche der Karibischen Inseln aus.

Zu den Großen Antillen gehören neben den Hauptinseln Kuba, Jamaika, Hispaniola und Puerto Rico: die Kaimaninseln (Britisches Überseegebiet) und Navassa (US-amerikanisches Außengebiet).


In der Karibik lebt ein buntes Völkergemisch mit insgesamt etwa 35 Mio. Einwohnern. Neben den sehr wenigen verbliebenen Ureinwohnern leben vor allem Menschen afrikanischer und europäischer Herkunft, Kreolen sowie Inder (vor allem in Trinidad und Tobago und Guyana) und Chinesen auf den verschiedenen Inseln der Karibik.

Spanisch und Englisch sind die Hauptsprachen der Karibik (die von 94 % der Einwohner gesprochen werden, wobei Spanisch davon etwa 70 % ausmacht), daneben Französisch, Niederländisch und verschiedene Kreolsprachen.

Einreisebestimmungen

Für die jeweiligen Einreisebestimmungen der zahlreichen Gebiete der Karibik sollte das Auswärtige Amt unter konsultiert werden.

Arbeitsmarkt

Wer denkt, dass Arbeiten und Leben am Atlantischen Ozean den Katalog-Urlaubsträumen nahe kommt, hat sich geirrt. Viele Auswanderer berichten, dass das Arbeiten auf den karibischen Inseln viel mehr Einsatz als in Europa erfordert. Das Arbeiten soll intensiver sein und die Anstrengung ist nicht nur wegen des Wetters um einiges größer. Doch die Menatalität der karibischen Arbeiter ist stets heiter. Es wird nicht über die Arbeit, Überstunden, ein arbeitsreiches Wochenende oder die fehlende Mittagspause geklagt, denn die Einstellung zum Job ist einfach komplett anders.

Wer sich von den harten Arbeitsbedingungen nicht abschrecken lässt und es geschickt anstellt, kann sich in der Karibik wirklich einen kleinen Schatz zusammensparen. Denn der Lohn ist meist nicht mit europäischen Verhältnissen vergleichbar:

Die Karibik ist eine der bestbezahlten Regionen der Welt. Dazu kommt: in der Karibik werden keine Steuern gezahlt, lediglich in Jamaika werden rund 25 % vom Einkommen einbehalten.

Lebensstandard

Mit viel Arbeit kann es einem ausländischen Arbeiter sehr schnell gelingen, sich in der Karibik einen Lebensstandard zu leisten, den er von Europa nicht kennt.

Wer nicht gerade in touristischen Gegenden einkauft und lebt, kann sein Lebensunterhalt sehr günstig bestreiten.

(Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird routinemäßig aktualisiert. eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen kann nicht übernommen werden.)

Nützliche Links

Transamerika Länderinfo

Länderinformationen