Stichwortsuche




Arbeiten im Ausland

Hier bekommen Sie Informationen über das Arbeiten im Ausland.

Kroatien 

Inhalt
  • Allgemeine Informationen
  • Einreisebestimmungen
  • Wirtschaftslage
  • Sozialversicherung
  • Wissenswertes
  • Nützliche Links

Allgemeine Informationen

Ländername: Republik Kroatien/Republika Hrvatska
Hauptstadt: Zagreb, etwa 780.000 Einwohner (inklusive Vororte circa 1 Million)
Landesgröße: 56.538qkm
Landessprache: Kroatisch, in Gebieten mit starken ethnischen Minderheiten sind daneben Serbisch, Italienisch, Ungarisch Amtssprache.


Klima: Lange, warme (manchmal feucht-heiße) Sommer und (außer an der Küste) kalte Winter, Frühling und Herbst wenig ausgeprägt
Lage: Mediterraner, zugleich mitteleuropäischer Staat mit folgenden Nachbarn: Slowenien, Ungarn, Serbien, Bosnien und Herzegowina, Montenegro, Italien (Seegrenze). Der größte Teil des Landes ist gebirgig oder hügelig. Vor der Küste liegen zahlreiche Inseln.


Bevölkerung: rund 4,38 Millionen, Tendenz abnehmend: circa 90 % Kroaten; 4,5 % Serben; 5 % sonstige: Bosniaken, Italiener, Ungarn, Albaner, Slowenen, Tschechen, Roma, Montenegriner, Slowaken, Mazedonier. Die Bevölkerung konzentriert sich im Norden und entlang der Küste. Zahlreiche kroatische Staatsangehörige leben im Ausland; in Deutschland waren bspw. in 2008 rund 223.056 Kroaten gemeldet.
Religionen / Kirchen: 88 % römisch-katholisch, 4 % serbisch-orthodox, 1 % muslimisch


Staats- und Regierungsform: Parlamentarische Demokratie

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Kroatien ist ein gültiger Reisepass oder ein gültiger Personalausweis erforderlich. Ausreichend ist ebenfalls ein vorläufiger gültiger Reisepass, ein vorläufiger Personalausweis wird dagegen nicht anerkannt.


Der Kinderreisepass wird anerkannt, wenn er mit einem Lichtbild versehen ist.

Die Eintragung von Kindern in den Reisepass eines begleitenden Elternteils ist zur Einreise ebenfalls ausreichend.


Für touristische Aufenthalte bis zu 90 Tagen pro Halbjahr besteht keine Visumspflicht.

Wird ein längerfristiger Aufenthalt (über 3 Monate) angestrebt, muss vor der Einreise bei der zuständigen kroatischen Auslandsvertretung ein Einreisevisum beantragt werden.


Wichtig zu beachten:

Nach dem kroatischen Ausländergesetz müssen Ausländer nachweisen können, dass sie über ausreichende finanzielle Mittel verfügen. Von Reisenden ohne Visapflicht können die Grenzbehörden bei der Einreise im Einzelfall einen entsprechenden Nachweis verlangen (Tagessatz 100 €, bei nachgewiesener Buchung 50 €). Der Nachweis kann in Form von Kredit- und Bankkarten, Schecks oder anderen finanziellen Mitteln erfolgen.

Wirtschaftslage

Kroatien ist ein Transitionsland mit klarer Orientierung zu einer überwiegend privatwirtschaftlich strukturierten Marktwirtschaft.

Die wirtschaftliche Lage des Landes ist seit 2000 durch eine zunehmende Erholung gekennzeichnet, aber die globale Finanzkrise und ihre Folgen in Kroatien führten in letzter Zeit zur Verlangsamung des BIP-Wachstums und der bisherigen positiven Wirtschaftstrends in Kroatien.

Die Arbeitslosenquote ist hoch, aber insgesamt rückläufig: sie beträgt circa 8,4 %. Liquiditätsmangel, fehlende Rechtssicherheit, eine stark defizitäre Sozialversicherung, Produktivitätsrückstände und ein immer noch großer Bestand an staatlichen Betrieben, deren Privatisierung nicht im erwünschten Maß vorankommt, sind immer noch Probleme, die es zu bewältigen gilt.

Kroatischer Tourismus:

Kroatien ist allgemein für seine Küste mit hunderten vorgelagerter Inseln bekannt. So wurde Kroatien durch das "World Tourism Barometer" zum 18. bekanntesten Touristenziel der Welt ernannt. Etwa 10 Mio. Touristen besuchen Kroatien jedes Jahr und erbringen einen Umsatz von 8 Mrd. €.

Somit entspringt etwa ein Fünftel des BIP auf den Tourismus des Landes und stellt ein wichtiges Standbein der Wirtschaft im tertiären Sektor dar.

Sozialversicherung

Wenn Sie in Kroatien leben und arbeiten wollen, sollten Sie sich erst dann bei Ihrer Krankenversicherung abmelden. Wenn Sie die Anmeldung beim Kroatischen Amt für Krankenversicherung erledigt haben - so stellen Sie sicher, dass Ihnen und Ihren Familienangehörigen in der Übergangszeit der Krankenversicherungsschutz erhalten bleibt.

Wenn Sie bereits nach Kroatien umgezogen, aber noch in Ihrer Heimat in der Krankenkasse versichert sind, kommt Ihnen eventuell ein Abkommen zwischen Ihrem Land und Kroatien zu Gute, nach dem Sie sich im Krankheitsfall im Ausland behandeln lassen können. Erkundigen Sie sich dazu direkt bei Ihrer Krankenkasse.


Falls Sie arbeitslos sind und auch nach Ihrem Umzug in Kroatien zunächst ohne Arbeit sein werden, können Sie finanzielle Leistungen aus der kroatischen Arbeitslosenversicherung beantragen. Sie benötigen dazu eine Bescheinigung der Bundesagentur für Arbeit, die Angaben über Beschäftigung und Leistungsbezug enthält. Die Bescheinigung müssen Sie bei der zuständigen Dienststelle der Arbeitslosenversicherung in Kroatien vorlegen. Sie entscheidet über Ihren Antrag auf Arbeitslosengeld. Melden Sie sich spätestens sechs Wochen nach Beendigung Ihres Arbeitsverhältnisses in ihrer Heimat bei Ihrem Amt für Beschäftigung vor Ort.

Wissenswertes

Die Funktionen einer Standardsprache werden in ganz Kroatien von einer Standardvarietät erfüllt, die als kroatische Standardsprache oder als kroatische Standardvarietät des Serbokroatischen (Kroatoserbischen, Bosnisch-Kroatisch-Montenegrinisch-Serbischen) bezeichnet wird. Von dieser Standardvarietät werden zahlreiche Dialekte überdacht, die alle zum Dialektkontinuum des Westsüdslawischen gehören und sich den drei Dialektgruppen Kajkavisch, Cakavisch und Stokavisch zuordnen lassen.


In Istrien, sowie in geringerem Maße auch in Rijeka und auf einigen der Kvarner-Inseln, wird auch Italienisch gesprochen. In Grenznähe zu Ungarn, insbesondere in Nordost-Slawonien, gibt es kleine ungarische Sprachinseln. Im westlichen Slawonien befinden sich tschechische und in Ostslawonien slowakische Sprachinseln. Das Istrorumänische im Nordosten und das Istriotische im Südwesten Istriens sind vom Aussterben bedroht. Albanische und slowenische Muttersprachler leben über das gesamte Staatsgebiet verteilt.


(Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.)

Nützliche Links

Auswärtiges Amt

Hoteljobs in Kroatien