Stichwortsuche




Arbeiten im Ausland

Hier bekommen Sie Informationen über das Arbeiten im Ausland.

Malaysia 

Inhalt
  • Allgemeine Informationen
  • Landesspezifische Sicherheitshinweise
  • Einreisebestimmungen
  • Arbeitsmarkt
  • Sozialversicherung
  • Lebensstandard
  • Nützliche Links

Allgemeine Informationen

Malaysia wird in Westmalaysia und Ostmalaysia unterteilt:


Westmalysia (Malaiische Halbinsel)

  • Johor
  • Kedah
  • Kelantan
  • Melaka
  • Negeri Sembilan
  • Pahang
  • Perak
  • Perlis
  • Penang
  • Selangor
  • Terengganu
  • Bundesterritorium der Hauptstadt Kuala Lumpur
  • Verwaltungszentrums Putrajaya

Lage: 100° - 114° östliche Länge, 1° - 7° nördliche Breite
Größe: Insgesamt: 330.000 qkm (Deutschland: 357.000 qkm), Halbinsel: 132.000 qkm (40 %), Nord-Süd-Ausdehnung: 740 km


Ostmalaysia (Borneo)

  • Sarawak
  • Sabah
  • Bundesterritorium der Insel Labuan

Hauptstadt: Kuala Lumpur, 1,5 Millionen Einwohner; Bundesterritorium (Großraum Kuala Lumpur: mehr als 4,5 Mio. Einwohner)
Landessprache: Malaiisch (seit 1967 unter der Bezeichnung "Bahasa Malaysia") als Amtssprache; Englisch weit verbreitet, daneben chinesische und indische Sprachen


Bevölkerung: 27,73 Mio., davon 65 % Malaien und Ureinwohner, 26 % chinesischstämmige Malaysier, 8 % indischstämmige Malaysier, jährliches Wachstum 2,02 %.

Religionen / Kirchen: Islam ist Staatsreligion. Rund 60 % der Malaysier, darunter alle Malaien, sind sunnitische Muslime. Malaysier chinesischer Abstammung sind meist Buddhisten, Konfuzianer oder Christen; Malaysier indischer oder srilankischer Abstammung: Hindus, Muslime, Sikhs, Christen oder Buddhisten; die eingeborenen Stämme meist Christen oder Animisten. Insgesamt circa 1 Million malaysische Christen

Lage: 109° - 119° östliche Länge, 1°- 7° nördliche Breite
Größe: Sarawak: 124.000 qkm (38 %), Sabah: 77.000 qkm (22 %), West-Ost-Ausdehnung: 1.120 km


Klima: in beiden Landesteilen: feuchtheißes Tropenklima mit Nordost- und Südwestmonsun, aber ohne deutliche jahreszeitliche Schwankungen, Durchschnittstemperatur 27°, (Maxima: 35°, Minima: 21°); Luftfeuchtigkeit meist über 80 %

Regierungsform: Konstitutionelle Wahlmonarchie und Parlamentarische Demokratie. Zwei-Kammer-Parlament: Abgeordnetenhaus (Dewan Rakyat), 222 Sitze (gewählt) Senat (Dewan Negara), 70 Sitze (44 vom König ernannt)

Landesspezifische Sicherheitshinweise

Seit der Entführung mehrerer Reisegruppen durch bewaffnete Gewalttäter, haben die malaysischen Polizei- und Militärbehörden die Sicherheitsvorkehrungen erheblich verstärkt.

Seit längere Zeit haben sich keine weiteren Überfälle ereigneten, dennoch können künftige Zwischenfälle nicht völlig ausgeschlossen werden.


Ähnlich verhält es sich mit der Piraterie. Die Vorfälle sind sehr viel weniger geworden, aber die Gefährdung der Schifffahrt in den Gewässern um Malaysia (insbesondere Straße von Malakka) durch Piraterie besteht fort.

Einreisebestimmungen

Der Reisepass muss bei jeder Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein. Vorläufige Reisepässe und Kinderreisepässe werden anerkannt. Kinder sollten möglichst mit eigenem Reisepass oder Kinderreisepass mit Lichtbild reisen.

Die Eintragung des Kindes in den Reisepass eines Elternteils ist nur dann zur Einreise ausreichend, wenn ein Lichtbild des Kindes im Pass angebracht ist.


Für Einreisende besteht keine Visumspflicht bei einem Aufenthalt ohne Berufstätigkeit von bis zu 3 Monaten.

Diejenigen, die ein Arbeitsverhältnis eingehen wollen, haben sich den lokalen Vorschriften zu unterwerfen und benötigen eine nur schwer erhältliche Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis. Diese sollte vor der Einreise bei der Malaysischen Botschaft beantragt werden.


Wichtig:

Die malaysischen Einwanderungsbehörden gehen rigoros gegen Personen vor, die illegal in Malaysia arbeiten, bzw. deren Aufenthaltsstatus ungeklärt ist. Auf gültige Aufenthalts- und Arbeitspapiere ist daher besonders zu achten.

Arbeitsmarkt

Es herrscht Arbeitskräftemangel, doch die Regierung ist bestrebt, die Zuwanderung ungelernter Arbeitskräfte aus den Nachbarstaaten einzudämmen. Sie hat ein Programm gestartet, damit im Ausland lebende Staatsbürger mit Berufserfahrung zurückkehren. Auch Kaderstellen werden so immer häufiger mit Einheimischen besetzt, so dass die Arbeitsmöglichkeiten für ausländische Staatsangehörige kleiner werden.

Sozialversicherung

Um den Angestellten aller Lohnklassen eine beschränkte soziale Sicherheit zu gewährleisten, wurde der Employees Provident Fund (EPF) gegründet. Es handelt sich nicht um eine Versicherung im eigentlichen Sinne, sondern eher um eine Pensionssparkasse, in welche Arbeitgeber 12 % und Arbeitnehmer 11 % der Lohnsumme einbezahlen müssen. Dieses Geld wird mündelsicher angelegt und den Mitgliedern bzw. ihren Hinterbliebenen bei Ableben oder Erreichung des 55. Altersjahres in Form einer Abfindung ausbezahlt. Alle Arbeitskräfte müssen dem EPF beitreten. Ausgenommen davon sind ausländische Staatsangehörige, sie haben auf Wunsch jedoch Anspruch auf einen Beitritt.


Lebensstandard

In Malaysia ansässige Auswanderer bezeichnen Malaysia als eines der fried- und gastfreundlichsten Ländern, in denen man arbeiten und leben kann. Expatriates und ihre Familien genießen eine sichere und komfortable Umwelt mit mondernsten Einrichtungen, guter medizinischer Versorgung, eine exzellenten deutschen Auslandsschule und erstklassigen Freizeit- und Sportanlagen. Dies alles zu Kosten, die wesentlich niedriger als im Heimatland sind.


(Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.)

Nützliche Links

Auswärtiges Amt

Hoteljobs in Malaysia