Stichwortsuche




Arbeiten im Ausland

Hier bekommen Sie Informationen über das Arbeiten im Ausland.

Malediven 

Inhalt
  • Allgemeine Informationen
  • Einreisebestimmungen
  • Wirtschaftliche Lage
  • Arbeitsmarkt
  • Wissenswertes
  • Nützliche Links

Allgemeine Informationen

Ländername: Republik Malediven (Republic of Maldives)
Hauptstadt: Malé im Nord-Malé Atoll, Einwohnerzahl: 77.000
Landesfläche: über 298 qkm
Landessprache: Dhivehi, verwandt mit dem alt-singhalesischen Elu; stark mit arabischen Fremdwörtern angereichert. Englisch ist in der Führungsschicht und in der Geschäftswelt allgemein verbreitet.


Klima: Tropisch mit relativ hoher Luftfeuchtigkeit, keine Jahreszeiten, sondern Monsunzeiten (Nordost-Monsun von November bis März, Südwest-Monsun von Juni bis Ende August).

Jahresniederschlag: 2100 mm, durchschnittliche Mindesttemperatur: 25,5°C, durchschnittliche Höchsttemperatur: 30,4°C

Die wichtigsten Atolle: Nord-Malé Atoll mit der Hauptstadt Malé auf der gleichnamigen Insel, der Insel Hulule mit dem Flugplatz sowie den Touristeninseln Bandos, Baros, Kurumba, Full Moon, Lohifushi, Eriyadu, Ziyaraifushi und vielen anderen (2003 insgesamt 87 Touristen-Resorts); Addu-
Atoll: ehemaliger britischer Luftwaffen-Stützpunkt Gan; Süd-Malé Atoll; Ari-Atoll; Addu-Atoll: ehemaliger britischer Luftwaffen-Stützpunkt Gan


Bevölkerung: 337.000 (Weltbankangabe, Zählung 2006: 298.842), geringes Bevölkerungswachstum

Religion: Staatsreligion ist der Islam (sunnitische Richtung)


Regierungsform: Exekutive Präsidialverfassung

Einreisebestimmungen

Für EU-Bürger besteht für die Einreise in die Malediven Pass- und Visumzwang. Ein Touristenvisa, das bis zu 30 Tage gültig ist, wird bei der Einreise in die Malediven erteilt. Gegen eine Gebühr ist die Verlängerung des Aufenthaltes vor Ort möglich.

Der Reisepass muss noch mindestens sechs Monate gültig sein. Kinderreisepässe mit Lichtbild werden anerkannt.

Wirtschaftliche Lage

Der Tourismus ist der größte Wirtschaftszweig der Malediven. Er trägt rund 30 % zum BIP bei und erbringt mehr als 60 % der Deviseneinnahmen. Über 90 % der Steuer- und Zolleinnahmen sind tourismusbezogen. Der zweitgrößte Industriezweig ist die Fischerei (11 % der Erwerbstätigen).

Die Landwirtschaft und die verarbeitende Industrie (Textil- und Bootsbau) spielen eine eher untergeordnete Rolle. Die Böden der Inseln sind wenig fruchtbar, so dass fast alle Nahrungsmittel eingeführt werden müssen.

Die wichtigste Nutzpflanze für den Export ist die Kokospalme, aus der Kopra, Kokosfasern und Kokosnussöl gewonnen werden.

Arbeitsmarkt

Arbeit gibt es für Ausländer in der Regel nur auf den Touristeninseln. Eine zentrale Arbeitsvermittlung gibt es nicht. Es muss deshalb selber Kontakt mit den einzelnen Managements aufgenommen werden. Eine Genehmigung des Ministry of Trade ist ebenfalls erforderlich. Es wird in der Regel eine Aufenthaltsgenehmigung von zunächst 6 Monaten erteilt. Eine Einreise zur Arbeitssuche ist nicht möglich und man muss mit der Ausweisung rechnen.

Wissenswertes

Der Inselstaat im Südwesten Indiens im Indischen Ozean besteht aus 1.190 Inseln, von denen nur 220 bewohnt sind. Weitere 87 werden ausschließlich für den Tourismus genutzt. Zwar gehören die Malediven zu den ärmsten Ländern der Welt, jedoch erfährt gerade die Tourismusbranche eine rasante Entwicklung. Vor allem in den Luxushotels auf den Privatinseln, die zu den besten Hotels der Welt zählen, sind ausländische Arbeiter sehr willkommen und werden in allen Bereichen eingesetzt.


(Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.)

Nützliche Links

Auswärtiges Amt

Malediven.net

Länderinformationen

Hoteljobs auf den Malediven