Stichwortsuche




Arbeiten im Ausland

Hier bekommen Sie Informationen über das Arbeiten im Ausland.

Neuseeland 

Inhalt
  • Allgemeine Informationen
  • Einreisebestimmungen
  • Arbeitsmarkt
  • Sozialversicherung
  • Wohnungssuche
  • Wissenswertes
  • Nützliche Links

Allgemeine Informationen

Ländername: Neuseeland / New Zealand
Größe: 270.534 qkm Länge (inklusive aller vorgelagerten kleinen Inseln)
Hauptstadt: Wellington, 187.200. Einwohner (Großraum Wellington: 373.400. Einwohner)


Klima: gemäßigt
Lage: Ausdehnung von 29 bis 53 Grad südlicher Breite und von 166 bis 178 Grad östlicher


Bevölkerung: 4,1 Mio. Einwohne, ethnische Zusammensetzung, teilweise mehrfache Gruppenzugehörigkeit): Etwa 80 % europäischer Abstammung, 14 % Maori (einheimische Polynesier), 6 % Pazifik-Insulaner (zugewanderte Polynesier); 8,5% Asiaten, 0,7 % andere Landessprachen: Englisch und Maori
Religionen / Kirchen: 55 % Christen, 5 % andere Religionen, 35 % konfessionslos

Staatsform/Regierungsform: Parlamentarisch-demokratische Monarchie im Commonwealth of Nations

Einreisebestimmungen

Europäische Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Neuseeland einen Reisepass, ein Personalausweis reicht nicht aus.

Für Kinder bis zum 16. Lebensjahr ist die Einreise mit Kinderausweis oder mit der Eintragung in den Reisepass eines mitreisenden Elternteils möglich. Alleinreisende oder nur in Begleitung eines Sorgeberechtigten reisende Minderjährige müssen auf Anfrage nachweisen können, dass die (sonstigen) Sorgeberechtigten mit der Reise des Kindes einverstanden sind.

Dieser Nachweis ist in Form einer entsprechenden Erklärung mitzuführen.


Alle Einreisedokumente müssen mindestens drei Monate über den geplanten Aufenthaltszeitraum in Neuseeland hinaus gültig sein.


Einreisende, die sich bis zu drei Monaten als Touristen oder Geschäftsleute in Neuseeland aufhalten möchten, benötigen noch kein Visum. Sie erhalten bei Ankunft eine dem Reisezweck entsprechende Einreiseerlaubnis. Hierfür müssen ein Rück- oder Weiterflugticket vorgelegt werden sowie der Nachweis über ausreichende finanzielle Mittel für die Bestreitung des Aufenthaltes.


Für einen längeren Aufenthalt ist ein Visum erforderlich. Dieses sollte vor der Einreise bei der zuständigen neuseeländischen Auslandsvertretung im Herkunftsland beantragt werden. Inhaber eines solchen Visums erhalten bei der Einreise die entsprechende Einreiseerlaubnis.

Anträge auf Verlängerung einmal erteilter Einreiseerlaubnisse oder auf Statusänderung (zum Beispiel von Besucher zu Student) können grundsätzlich in Neuseeland gestellt werden. Weitere Informationen zum Thema finden Sie unter www.immigration.govt.nz.

Wenn Sie in Neuseeland arbeiten möchten sind ein Visum und eine Arbeitserlaubnis erforderlich. Der ausgefüllte Visumsantrag sollte spätestens 5 Wochen vor Abflug bei der Botschaft von Neuseeland eingereicht worden sein. Weiterhin müssen Sie einen Arbeitgeber finden, welcher der Einwanderungsbehörde gegenüber verdeutlichen kann, dass kein geeigneter Kandidat aus dem Inland für diese Position zur Verfügung steht.

Arbeitsmarkt

In Neuseeland erfährt die Wirtschaft momentan einen starken Aufschwung, was vor allem an den steigenden Preisen für Rohstoffprodukte liegt.

Landwirtschaft und Industrie machen den größten Teil der Wirtschaft in Neuseeland aus, dazu gehört auch die Viehzucht und der Ackerbau. Aber auch fortschrittlichere Wirtschaftszweige. Der Dienstleistungssektor und die Tourismusbranche gewinnen immer mehr an Bedeutung.

Die meisten Unternehmen in Neuseeland sind sehr klein und beschäftigen nur um die 5 Mitarbeiter, es gibt keine Tarifverträge und leider auch keinen Kündigungsschutz, aber dadurch sind Unternehmer und Angestellte flexibler.

Der überwiegende Teil der offenen Stellen wird über Personalvermittler (recruitment agencies, employment agencies, personnel consultants) besetzt, offene Stellen werden üblicherweise in Tageszeitungen und Fachzeitschriften ausgeschrieben. Die Stellenvermittlungen und größeren Firmen publizieren ihre Stelleninserate auch im Internet

Die neuseeländischen Löhne und Gehälter erscheinen im internationalen Vergleich nicht sehr hoch. Doch zu berücksichtigen sind die geringe Steuerlast und die günstige Kostenstruktur Neuseelands, die es vielen Menschen ermöglichen einen sehr angenehmen Lebensstil zu leben.

Die Karrierechancen sind verlockend. In den vergangenen Jahren sind die Gehälter in Neuseeland deutlich schneller gestiegen als vergleichsweise in Westeuropa. Die im September 2005 letztmalig erschienene Gehalts-Statistik bestätigt diesen anhaltenden Trend und weist eine 4,2 prozentige Steigerung des Durchschnittsgehalts im Vergleich zum Vorjahr aus. Ein durchschnittlicher Stundenlohn beträgt circa 21,17 NZ$.


Sozialversicherung

Ausländer/innen mit einer Arbeitserlaubnis können dem staatlich finanzierten Gesundheitssystem beitreten und erhalten beim ersten Arzt-/Spitalbesuch ihren persönlichen National Health Index. Die staatliche Krankenversicherung bietet eine Minimaldeckung, oft wird deshalb zusätzlich eine private Krankenversicherung abgeschlossen.

Die meisten Ärzte sind privat tätig und haben eigene Tarife. Wenn man nicht über ein Visum verfügt, das mindestens 2 Jahre gültig ist, ist es schwierig, in Neuseeland eine private Krankenversicherung abzuschließen. Es ist darum empfehlenswert, die Versicherungsfrage vor der Einreise abzuklären.

Wohnungssuche

In den Zentren ist es einfach, ein geeignetes Mietobjekt zu finden, in den ländlichen Gebieten eher schwieriger. Wohnungsinserate erscheinen meistens zweimal pro Woche in den größeren Tageszeitungen. Wohngemeinschaften sind unter jungen Leuten sehr verbreitet, entsprechende Mietangebote erscheinen unter flatmates wanted. Wohnungen und Häuser werden im Internet ausgeschrieben, am besten informiert sind die lokalen Anbieter. Man kann bei der Suche auch einen Real Estate Agent (Immobilienmakler) in Anspruch nehmen.

 

In Neuseeland werden Wohnungen und Häuser in der Regel gekauft, 68 % aller Haushalte sind in Eigenbesitz. Die Bauweise ist dem Erdbebenrisiko angepasst. Ältere Bauten sind oft schlecht oder gar nicht isoliert. Zentralheizungen und doppelt verglaste Fenster sind selten. Geheizt wird mit Strom oder Gas.

Wissenswertes

Die Maori sind die Ureinwohner Neuseelands. Seit Ende des 19. Jahrhunderts bilden sie nur noch eine Minderheit und haben sich dem europäisch geprägten Wirtschafts- und Lebensstil weitgehend angepasst. Aufgrund des Vertrags von Waitangi von 1840 und der darauf basierenden Gesetze genießen die polynesischen Maori volle Gleichberechtigung.

Seit 1987 ist die Sprache der Maori neben der englischen Sprache anerkannte Amtssprache in Neuseeland, wenn auch wesentlich weniger verbreitet. Alle Regierungen der letzten 30 Jahre haben sich intensiv darum bemüht, die Stellung der Maori in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik zu stärken.


(Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.)

Nützliche Links

Neuseeländische Immigration

Auswärtiges Amt