Stichwortsuche


Bewerbungs-ABC

Assessment Center

Assessment kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie "Feststellung", "Abschätzung", "Bewertung". Das Assessment Center, manchmal auch Auswahltag oder Personalentwicklungs-Seminar genannt, ist eine Kombination aus verschiedenen Tests, Planspielen und Gesprächen. Vertreter des Unternehmens prüfen und begutachten die Bewerber ein bis drei Tage lang- in Gruppen und Einzelübungen.

Die Zahl der Unternehmen, die dieses Verfahren anwendet, schwankt. Mal ist von 150 deutschen Großfirmen die Rede, andere sprechen von weitaus mehr. Das liegt daran, dass die klassische Form des Assessment Centers immer mehr in den Hintergrund tritt und individuellere Formen entwickelt werden. Je nachdem, welche Qualifikationen die Unternehmen verlangt. Ein Einzel-Assessment etwa entspricht im Prinzip dem Assessment Center, aber jeder Kandidat wird einzeln getestet. Aus Diskretionsgründen setzen es die Personalchefs meist bei Führungskräften ein. Immer mehr Unternehmen organisieren Potential-Assessments für ihre Mitarbeiter, um hausintern die Kompetenzen der Angestellten zu überprüfen und richtig einzusetzen.

Ein Assessment Center besteht aus mehreren Aufgaben. Je nach Länge der Veranstaltung sind es meistens drei bis acht verschiedene Tests, in denen ganz unterschiedliche Anforderungen an die Bewerber gestellt werden. Mal heißt es "jeder gegen jeden", mal müssen Aufgaben in Teamarbeit bewältigt werden. Klassische Aufgaben sind Präsentationen, Rollenspiele, Gruppendiskussionen, Postkorb-Übung, Persönlichkeitstests oder auch Fallstudien.