Stichwortsuche


Bewerbungs-ABC

Deckblatt

Das Deckblatt soll eine Einladung zum Lesen sein und einen Zusammenhang zur Bewerbung haben ... oder Sie verzichten lieber darauf! Ein Deckblatt muss zu einer Bewerbung, zur Stelle und zur Position passen. Sinn und Zweck eines Bewerbungsdeckblatts aus Sicht des Arbeitgebers:


Ohne die Mappe erst öffnen zu müssen, kann der Empfänger sofort erkennen, für welche Position Sie sich bewerben. So erleichtern Sie bereits im Personalbüro die richtige Zuordnung. Aus Sicht des Bewerbers kann ein Deckblatt mehrere Funktionen übernehmen:

1) Es hilft die Bewerbung auffällig zu gestalten um so im Bewerbungsstapel aufzufallen.

2) Es trägt aktiv dazu bei einen positiven ersten Eindruck zu machen!

Wie kann man dies erreichen?

  • über ein gutes Foto, das den Leser noch vor dem Öffnen der Mappe visuell anspricht
  • dadurch, dass das Bewerbungsdeckblatt eine Inhaltsübersicht für eine schnelle Navigation in der Bewerbung enthält
  • alle notwendigen Kontaktinformationen enthält: der Leser weiß mit wem er es zu tun hat, noch bevor er die Bewerbungsmappe geöffnet hat
  • Last but not least: ein Deckblatt gibt der Bewerbung eine professionelle Note.

Angaben auf dem Deckblatt

Wenn Sie ein Deckblatt in Ihre Bewerbung einfügen möchten, schreiben Sie als Titel:
"Bewerbung als ..."

Weiterhin sollten auf dem Deckblatt Angaben enthalten sein: Name, Anschrift, Telefon,evtl. Ihr Foto und evtl. eine Inhalts- oder Anlagenübersicht.

Die Angaben zur Person wirken geordnet und strukturiert. Foto und persönliche Daten vermitteln auf den ersten Blick ein anschauliches Bild von der Persönlichkeit des Bewerbers.

Mut zur Leere und damit zu weißen Papier! Sie müssen das Deckblatt nicht ganz beschreiben. Auf Grafiken sollten Sie verzichten. Trennbalken oder andere optische Gestaltungselemente sind erlaubt und sinnvoll.