Stichwortsuche


Bewerbungs-ABC

Executive Search

Die Begriffe Headhunter, Executive Search, Personalberatung sowie Personalvermittlung werden teilweise synonym verwandt- eine genaue Trennung zwischen ihnen ist auch nicht immer ganz einfach.

Während ein Personalvermittler oftmals über eine sog. Bewerberdatenbank verfügt, anhand derer er erste, potentielle Kandidaten für seine Kunden filtern kann, wird beim Executive Search auf die sog. Direktansprache zurückgegriffen.

Dies bedeutet, dass das Beratungsunternehmen gemeinsam mit dem Kunden dessen aktuelle Lage beleuchtet: Gemeinsam wird bestimmt welche Qualifikationen fachlicher sowie persönlicher Art der Kandidat mitbringen sollte. An dieser Stelle werden oftmals bereits "Zielunternehmen" definiert -d.h. es werden Unternehmen festgelegt, in denen der potentielle Kandidat heute arbeitet. Diese Unternehmen sind dann von Philosophie, Arbeitsweise, Kundenkreis etc. mit dem suchenden Unternehmen vergleichbar.

Sobald diese Rahmendaten feststehen, wird das Executive Search Unternehmen seine Researcher einsetzen, um geeignete Kandidaten zu finden. Diese Researcher bedienen sich allgemein zugänglichen Firmeninformationen und versuchen telefonisch (was in der Vergangenheit zusehends schwieriger geworden ist), Namen, Kontakte, Telefonnummern etc. herauszufinden. Ziel eines Researchers ist es, potentielle Kandidaten ausfindig zu machen und den Kontakt zu dem Personalberater herzustellen.

Erhalten Sie einen Anruf eines Researchers bedeutet dies aber nicht, dass Sie einen neuen Vertrag so gut wie "in der Tasche" haben. Dieser Anruf dient der ersten Kontaktaufnahme und in den meisten Fällen können Sie davon ausgehen, dass der Researcher nicht allzu viel über Sie weiß. Prinzipiell lohnt es sich aber, Kontakt zu diesen Beratungsfirmen zu halten, da sich viele attraktive berufliche Perspektiven nur auf diesem Wege öffnen.

Evtl. am Rande interessant: Während ein Personalvermittler sein Honorar (meistens) erfolgsabhängig erhält (d.h. ausschließlich im Falle einer erfolgreichen Vermittlung), sehen die Geschäftsbedingungen bei einem Personalberater / Executive Search (meistens) eine andere Regelung vor: Das Honorar für die Beratung wird in 3/3 aufteilt, die der Kunden 1. nach Auftragserteilung, 2. nach Präsentation der ersten Kandidaten und 3. bei Einstellung eines Kandidaten.

Der Einsatz von Executive Search Unternehmen ist in der Hotellerie & Gastronomie eher selten zu finden, evtl. für die Besetzung von Vorstandspositionen bei großen Hotelkonzernen.

An dieser Stelle können Sie sich auch über die Arbeitsweise von Personalvermittlern informieren.