Stichwortsuche


Fort- und Weiterbildung

Fort- und Weiterbildungs-ABC

Studiengang Angewandte Kulturwissenschaften

Der Magisterstudiengang Angewandte Kulturwissenschaften ist ein wissenschaftlicher Langzeitstudiengang. Er ermöglicht eine Verbindung von kulturwissenschaftlichen mit rechts- und wirtschaftswissenschaftlichen Studieninhalten, die dem strukturellen Wandel gegenwärtiger und zukünftiger beruflicher Anforderungen Rechnung tragen soll. Diese Verbindung unterscheidet ihn grundlegend von traditionellen Magisterstudiengängen anderer Hochschulen in Deutschland.

Studienbeginn ist jeweils zu Wintersemester. Voraussetzung zur Zulassung ist die allgemeine oder entsprechende fachgebundene Hochschulreife. Der Studiengang ist zulassungsbeschränkt (Numerus Clausus). Die Regelstudienzeit beträgt 9 Semester. Vorbehaltlich der Änderung des BAföG sind als Förderungshöchstdauer 9 Semester vorgesehen

Das Studium schließt mit dem Titel Magister Artium/ Magistra Artium (M.A.) ab.

Studienaufbau und -inhalte

Das Studium gliedert sich in ein viersemestriges Grundstudium, das mit der Magisterzwischenprüfung abschließt, und ein fünfsemestriges Hauptstudium, das mit der Magisterprüfung endet.

Die individuelle Schwerpunktbildung ergibt sich aus der Wahl der beiden Studiengebiete des Hauptfaches und des Berufsfeldorientierenden Bereichs des 1. Nebenfaches. Das Studium der Angewandten Kulturwissenschaften öffnet Berufsmöglichkeiten beispielsweise in den Bereichen Medien, Handel, Tourismus, Kultur oder Werbung. Das Spektrum der beruflichen Tätigkeiten reicht von PR- und Öffentlichkeitsarbeit, Journalismus, Marketing bis hin zu Aufgaben in den Bereichen Kommunikation, Beratung und Kulturmanagement und Kulturverwaltungen.