Stichwortsuche


Fort- und Weiterbildung

Fort- und Weiterbildungs-ABC

Tourismusbetriebswirt (FH)

Die Weiterbildung Tourismusbetriebswirt (FH) richtet sich an Fachkräfte der Tourismusbranche, die eine Position im gehobenen Management anstreben und an Akademiker, die in der Tourismuswirtschaft tätig werden möchten.

 

Berufliche Perspektiven
Ob als Manager bei einem Verkehrsträger oder in einer Freizeitanlage, als leitender Mitarbeiter einer Fluggesellschaft, bei einem Reisevermittler- oder Veranstalter - die beruflichen Möglichkeiten im Tourismus sind vielfältig. Für eine leitende Position braucht es dazu Fachwissen und Führungskompetenz.

 

Berufliche Betätigungsfelder finden sich in erster Linie bei Reiseveranstaltern, Reisemittlern, Hotelgesellschaften, Messe- und Kongressveranstaltern, Fremdenverkehrsämtern, Kur- und Bäderbetrieben, Verbänden, Unternehmensberatungen, Wirtschaftsprüfungsgesellschaften etc.

 

Absolventen/innen dieser Weiterbildung besetzen verantwortungsvolle Positionen im Management, Key Account, in der Projekt- und Abteilungsleitung im Marketing, Controlling, Rechnungswesen, Organisation oder Personalwesen eines Unternehmens.

 

Zugangsvoraussetzungen
Die Zulassungsvoraussetzung eine Fachhochschulweiterbildung mit Abschluss Tourismusbetriebswirt (FH) setzt im Allgemeinen ein abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium oder eine erfolgreich abgelegte Tourismusfachwirtprüfung vor der IHK oder eine Meisterprüfung der IHK bzw. Betriebswirtprüfung der Handwerkskammer mit fünfjähriger Berufserfahrung im kaufmännischen Bereich eines touristischen Leistungsträgers voraus.

 

Dauer
18 Monate

 

Lehrplan

Der Lehrplan sieht eine betriebswirtschaftliche Basis vor, die am Anfang der Weiterbildung vermittelt wird und auf die tourismusspezifische Inhalte aufgebaut werden. Bei einer berufsbegleitenden Weiterbildung entfallen die Praktika, da die Studenten Vollzeit berufstätig sein können. Die Weiterbildung kann in Kooperation eines Weiterbildungsinstituts mit einer Fachhochschule durchgeführt werden.

 

Studieninhalte
Neben den ökonomischen und rechtlichen Grundlagen wie Rechnungswesen, Organisation und Controlling, umfasst die Weiterbildung z.B. die Besonderheiten der touristischen Betriebswirtschaft, das Tourismusmarketing und das Management von Verkehrsträgern, Reiseveranstaltern und Hotelbetrieben.

 

Die FH-Weiterbildung schließt in der Regel mit einer Abschlussarbeit nach 19 Monaten ab.

 

Finanzierungsmöglichkeiten
Finanzierungsmöglichkeiten ergeben sich häufig über verlängerte Zahlungsziele, steuerliche Geltendmachung als Sonderausgabe und ggf. Förderung über die Agentur für Arbeit anhand von Bildungsgutscheinen.

 

Studienabschluss
Nach erfolgreichem Abschluss der Weiterbildung erhalten die Absolventen/innen den Titel Tourismusbetriebswirt/-in (FH).