Stellenanzeige schalten

Jobs Küchenhilfe: 75 Stellenangebote online

 Seite von 5 

Jobs  1 - 15 von 75 Treffern

75 Jobs Küchenhilfe online

Jobs Küchenhilfe - neue Stellenangebote in Restaurants und Hotels

75 neue Küchenhilfe Jobs sind zur Zeit online auf unserer Internet Jobbörse. Ob in der Hotellerie oder Gastronomie, in Restaurants, in Hotels, Cafés oder auch auf Kreuzfahrtschiffen - überall werden Küchenhilfen zur Unterstützung des Küchenteams benötigt. Wenn Sie Interesse an einem Aushilfsjob in der Küche haben, dann empfehlen wir Ihnen, sich die Stellenanzeigen auf dieser Seite einmal anzuschauen. Bewerben können Sie sich direkt über unser Online-Bewerbungsformular, per E-Mail oder auch per Post. Jetzt neuen Job als Küchenhilfe sichern! Wir unterstützen Sie bei Ihrer Jobsuche!

Küchenhilfe Jobs online

Jobs Küchenhilfe - neue Stellen sind online

Was macht eine Küchenhilfe?

Küchenhilfen werden auch als Beikoch oder nach dem französischen Verständnis als Aide die Cuisine bezeichnet. Sie arbeiten vorwiegend im Bereich der Gastronomie, im Catering und selbstverständlich auch in Hotels. Eine Küchenhilfe unterstützt den Koch vor allem durch zuarbeitende, sowie vor- und nachbereitende Tätigkeiten des Kochvorgangs. Bei der Vorbereitung (mise en place) kann es sich um das Waschen und Schneiden von Obst und Gemüse handeln oder beispielsweise um das Aufkochen von Wasser. Die schmackhaften Platten mit den köstlichen Schnittchen und Canapés, bei denen einem schon beim Hinsehen das Wasser im Mund zusammen läuft, würden auch Sie gerne zubereiten und dekorieren? In einem Job als Küchenhilfe umfasst diese Tätigkeit durchaus Ihr Aufgabengebiet. Auch die Zubereitung und das Abschmecken von kleinen Speisen, wie Soßen oder Marinaden, können dabei eine Rolle spielen. Die Nachbereitung zeigt sich unter anderem im Abwasch der Töpfe, Teller und Reinigungsarbeiten, die üblicherweise in einer Küche anfallen. Darunter fallen das Abräumen von Buffettischen, das Putzen der Arbeitsflächen, Herde, Fußböden und der Küchengeräte, sowie die Entsorgung des Mülls. Wer als Küchenhilfe arbeiten möchte, sollte den ordnungsgemäßen Umgang mit den Geräten in der Küche nicht scheuen. Unter Anweisung dürfen Küchenhilfen die verschiedenen Küchenmaschinen bedienen. Eine begeisterte und motivierte Küchenhilfe stellt für den Koch und das gesamte Küchenteam eine große Entlastung dar. Häufig sind es einfache Aufgaben, die die fleißigen Helfer hinter den dampfenden Herden übernehmen. Sie sind jedoch elementar wichtig für einen positiven Gesamteindruck der Speisen und der Küche. Was wäre eine kalte Platte ohne hübsch dekoriertes und angerichtetes Obst? Oder ein Steak ohne eine gute Beilage, die die Küchenhilfe vorbereitet hat? Aus diesem Grund haben auch Küchenhilfen einen nicht unwesentlichen Einfluss auf einen reibungslosen Küchenablauf. Wenn es zu den Stoßzeiten hektisch und der Umgangston in der Küche bestimmter und schroffer wird, sind der Koch und die Mitglieder der Küchenbrigade für jede helfende Hand dankbar. Alleine könnte der Koch die ganze Arbeit unmöglich stemmen. Viele sind auf eine Küchenhilfe angewiesen. Damit weist man als Küchenhelfer einen nicht zu unterschätzenden Wert auf und hat eine größere Verantwortung als zunächst vermutet wird.

Wissenswertes über eine Küchenhilfe

In der Regel bezeichnet die Beschäftigung als Küchenhilfe eine Art Mini- oder Nebenjob. Daher werden sie oft auf 400-Euro-Basis oder als studentische Aushilfsjobs ausgeschrieben. Folglich arbeiten häufig junge Menschen wie Schüler oder Studenten in diesem Job, um sich etwas dazu zu verdienen. Aber auch bei Rentnern und Hausfrauen erfreut er sich großer Beliebtheit. Allerdings gibt es auch Unternehmen, die auf der Suche nach Küchenhilfen in Vollzeit sind. Generell gibt es viele Arbeitgeber die Jobs als Küchenhilfen ausschreiben. Daher kann man relativ schnell eine Beschäftigung beim netten Italiener von nebenan oder in einem Spitzenrestaurant eines First-Class Hotels bekommen. Auch Großküchen und Kantinen suchen immer wieder händeringend nach guten Küchenhilfen. Wer im Job als Küchenhilfe arbeiten möchte, sollte sich darauf einstellen, dass man abrufbereit sein sollte. Stellenangebote als Küchenhilfe fordern meist eine hohe Flexibilität von Ihnen als Bewerber. Alle Tische des Restaurants sind besetzt und es herrscht reger Betrieb im Restaurant und in der Hotelküche. Diese Stoßzeiten sind in einer gut laufenden Gastronomie an der Tagesordnung. Hier kommt die Küchenhilfe zum Einsatz, um der Küchenbrigade unter die Arme zu greifen. Dabei wird man oft an Wochenenden und Feiertagen zur Verfügung stehen müssen. Kontakt zu den Gästen hat man als Küchenhilfe eher weniger bis gar nicht. Die Arbeit kann sehr stressig sein, doch wer gerne kocht und sich ein Standbein in der Gastronomie aufbauen möchte, sollte diese Chance nicht ungenutzt lassen. In diesem Job kann man viele Bereiche einer Küche entdecken und viel lernen. Zudem sind die Tätigkeiten sehr abwechslungsreich, denn als Küchenhilfe ist man mittendrin im Geschehen.

Arbeitsbedingungen für eine Küchenhilfe

In einer Küche wird gebraten und gebrutzelt, damit das leckere Steak später auf dem Teller landet. Dadurch ist man im Job als Küchenhilfe jeden Tag heißen Kochdämpfen und mitunter erhöhten Temperaturen ausgesetzt. Wenn man dann noch etwas aus dem gekühlten Warenlager holen soll, hat man mit großen Temperaturunterschieden von warm auf kalt zu rechnen. Auch körperliche Arbeit sollte in der Küche nicht unterschätzt werden. Der riesige Topf mit der heißen Gemüsesuppe soll nun auf dem anderen Herd weiter köcheln und muss angehoben werden. Auch schwere Säcke mit Lebensmitteln gilt es hin und wieder im Lager zu verstauen. Hier ist körperliche Fitness gefragt. Da es in der Küche um Hygiene geht, ist Schutzkleidung in Form von Schürze, Kopfbedeckung und Handschuhen zu tragen. Die Gänge sind oftmals schmal und es befinden sich je nach Küchengröße viele Angestellte in der Küche. Als Küchenhilfe sollte man sich daher umsichtig bewegen, um nicht mit dem Koch zusammenzustoßen oder auf dem glatten Fußboden eine kleine Rutschpartie hinzulegen. Der Anblick würde sicherlich zu kurzer Belustigung führen, ist aber sehr gefährlich. Denn in der Küche stehen überall heiße Pfannen und Töpfe herum, die schwere Verletzungen und Verbrennungen verursachen können. Eine Arbeitsschicht dauert in der Regel ca. 8 Stunden, kann aber je nach Gästeaufkommen und Betrieb länger sein. Schnell ist zu erkennen, dass der Job nicht gerade Luxus zu versprechen scheint. Harte Arbeitstage müssen erst einmal Stück für Stück zur Gewohnheit werden und in Routine übergehen. Doch für diese Leistung kommt alsbald die Gegenleistung, die sich als ein Netzwerk aus Erfahrungen in einzelnen Küchenbereichen darstellt. Dies kann Ihnen für Ihre spätere Laufbahn in der Gastronomie wichtige Türen öffnen.

Anforderungen an eine Küchenhilfe

Damit Jobs für Sie als Küchenhilfe in Frage kommen ist eine Ausbildung nicht zwingend erforderlich, sondern man wird entsprechend durch das Küchenpersonal eingearbeitet. Küchenhilfe kann also jeder werden. Dennoch ist es von Vorteil, wenn man bereits Erfahrungen in der Gastronomie sammeln konnte und eine Küche kein fremdes Terrain ist, das man betritt. Sie besitzen eine große Leidenschaft fürs Kochen und haben Spaß daran eine professionelle Küchenbrigade mit Ihrer Hilfe zu unterstützen? Dann ist ein Job als Küchenhilfe das Richtige für Sie. Für die Aufgaben sollten Sie handwerkliches Geschick mitbringen, denn Schnelligkeit und Qualität sind gefragt. Schließlich warten die Gäste nicht gern länger als nötig auf ihre bestellten Köstlichkeiten. Sie halten Ihr Wort und sind eine Person, auf die man sich verlassen kann? Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Sauberkeit sind wichtige Grundvoraussetzungen, die viele Arbeitgeber in ihren Stellenangeboten zwingend fordern. Sie sollten ebenfalls die Fähigkeit besitzen auch unter Stress schnell arbeiten zu können und ein gewisses Maß an Belastbarkeit mitbringen. Für einen Job als Küchenhilfe ist es notwendig eine Hygienebelehrung zu absolvieren. Diese wird in der Regel beim Gesundheitsamt durchgeführt. Die Kosten belaufen sich auf ca. 20 – 30 Euro. Ob der Arbeitgeber die Kosten für dieses Gesundheitszeugnis übernimmt ist immer unterschiedlich und sollte vorher abgeklärt werden. Auch regelmäßiges Händewaschen ist in diesem Job das A und O, damit keine Keime in das Essen gelangen. Ebenfalls sind fließendes Deutsch sowie Fertigkeiten auf dem Gebiet der Fremdsprachen notwendig, da viele Hotels und Restaurants ihre Küchenhilfen gerne für die Betreuung und Beratung der nationalen und internationalen Gäste am Buffet einsetzen. Da man als Küchenhilfe nicht den Alleingänger spielen kann, der Arbeiten den lieben langen Tag für sich erledigt, sollten Sie Freude an der Teamarbeit zwingend mitbringen. Eine gut funktionierende Küche arbeitet nur dann optimal, wenn alle an einem Strang ziehen und die Anweisungen akzeptiert und umgesetzt werden. Genauso wichtig sind ein gepflegtes Erscheinungsbild und gute Umgangsformen. Bei der Zubereitung der kleinen Speisen und kalten Platten werden viel Kreativität und ein Gefühl für Ästhetik verlangt.

Perspektiven als Küchenhilfe

Wenn Sie bereits mehrjährige Erfahrung als Küchenhilfe vorweisen können, haben Sie die Möglichkeit einer gastronomischen Ausbildung beispielsweise als Koch oder Köchin nachzugehen und können so schnell Fuß in der Gastronomie fassen. Die Lehrzeit kann dann unter Umständen, aufgrund des bereits vorhandenen Wissensschatzes in der Küche, verkürzt werden. Küchenhilfen, die sich erfolgreich etabliert haben, können auch ohne Abschluss eines Berufes einen Küchenmeister machen. Dazu gilt es jedoch eine Prüfung zu bestehen. Wer an Weiterbildungsangeboten teilnehmen möchte benötigt je nach Art der Seminare verschiedene Schulabschlüsse. Gewissenhafte und zielstrebige Küchenhilfen finden immer wieder schnell eine Beschäftigung, denn Arbeitgeber wissen, dass der Job viel Fleiß und Biss erfordert. Einen ehrgeizigen und zielstrebigen Bewerber holen sich Gastronomen gerne in ihr Haus. Wer also gute Referenzen als Küchenhilfe vorzuweisen hat, kann seine Mitkonkurrenten im Bewerbungsverfahren, für beispielsweise eine Ausbildung zum Koch, aus dem Rennen um eine Zusage katapultieren.

Was verdient man als Küchenhilfe?

Wie viel man letztendlich in einem Job als Küchenhilfe verdient, hängt von dem Unternehmen ab. Daher kann man keine definitive Aussage treffen, was eine Küchenhilfe verdient. Der Verdienst hängt vom Arbeitgeber, aber auch von der Lage des Unternehmens, der wirtschaftlichen Situation, der Erfahrung des Bewerbers, der Firmengröße und anderen Faktoren ab. Häufig liegt das Gehalt für eine Küchenhilfe zwischen 7 und 10 Euro pro Stunde. Die untere Grenze liegt bei 5 Euro pro Stunde. Wie viel das insgesamt auf den Monat ausmacht, hängt von der Stundenanzahl ab, die man geleistet hat.

 

Sie sind interessiert und wollen die Tore nutzen, die Ihnen die Arbeit als Küchenhilfe ermöglicht? Dann ergreifen Sie Ihre Chance mit einer aussagekräftigen Bewerbung. Vielleicht erkennen Sie nach einiger Zeit als Küchenhilfe, dass Sie gerne als Koch arbeiten und später einmal Küchenchef werden wollen?

 


    ×
     

    Kostenlos passende Jobs per E-Mail

    Melden Sie Ihren Jobfinder an

    Ihre Suche:

    Beruf: Küchenhilfe

    Geben Sie Ihrem Jobfinder einen Titel:
    Geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein:

    Es gelten unsere Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen. Sie können jederzeit der Zusendung der E-Mails widersprechen und diese als registrierter Nutzer unter "Gespeicherte Suchen / Jobfinder" in Ihrem Bewerbercenter oder als nicht registrierter Nutzer in jeder E-Mail per Link deaktivieren.

    Jobs per Email
     
    Branche
    Anstellung
    Rang

    Jobs per E-Mail[75 Treffer]

    Speichern Sie Ihre aktuelle Suche ab und Sie erhalten kostenlos passende Jobs per E-Mail!
    Suche/Jobfinder speichern

    Aktuelle Filter

    Sie können Ihre Suche weiter einschränken, indem Sie unten ein oder mehrere Filterkriterien auswählen.Die Suche wurde aufTreffer eingeschränkt.

    Suche weiter einschränken