Hotellerie und Gastronomie Overseas: In den USA Karriere machen

In den Vereinigten Staaten von Amerika zu leben, gehört für viele Deutsche zu den wohl größten Lebensträumen. Auch in der lebendigen Hotel- und Gastronomiebranche ist es durchaus möglich, eine Arbeitsstelle zu finden und seinen Lebensmittelpunkt auf die andere Seite des Atlantik zu verlagern. Hierfür braucht es jedoch Mut, Geduld und einen klugen Plan. Einfach so nämlich ist es nicht möglich, in die USA auszuwandern. Wer einen Job gefunden hat, muss mit weniger Hürden kämpfen.

Arbeiten in den USA: Die Voraussetzungen

Grundsätzlich ist ein längerer Aufenthalt in den USA inklusive Arbeitserlaubnis nur dann möglich, wenn ein entsprechendes Visum vorliegt. Was das betrifft, gibt es in den USA verschiedene Modelle, die sich individuell eignen. Die Beantragung eines Visums, ohne dass bereits ein Arbeitgeber gefunden wurde, ist schwierig. Allenfalls für junge Menschen und Studenten kann sich das J1-Visum anbieten, das jedoch einen Arbeitsaufenthalt von maximal eineinhalb Jahren erlaubt. Die Amerikanische Botschaft informiert über verschiedene Visa-Modelle und die entsprechenden Voraussetzungen.

Gute Chancen, ein Arbeitsvisum für die USA zu erhalten, haben Arbeitnehmer vor allen Dingen dann, wenn die Jobsuche bereits erfolgreich war. Wer diese Möglichkeit nicht für sich nutzen kann, dem bleiben nur wenige Alternativen. So gibt es die sogenannte „Greencard Lottery“, bei der jährlich etwa 55.000 Greencards verlost werden und die Gewinner zur Einreise und zum dauerhaften Leben in den Vereinigten Staaten berechtigen. Selbstverständlich ist das Interesse hieran groß, weswegen es nicht auf Anhieb funktionieren kann. Wer den Traum von der Auswanderung jedoch auf über Jahre hinweg verfolgen möchte, kann durchaus Jahr für Jahr sein Glück versuchen. Unter travel.state.gov können sich Interessierte über aktuelle Zahlen und das Vorgehen bei der Teilnahme informieren. Auch ist es wichtig, dass Teilnehmer bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Ist das nicht der Fall, ist es nicht möglich, sein Glück zu versuchen.

Überlegungen vor dem Karrierestart

Natürlich ist es spannend und aufregend, über ein Leben in den USA nachzudenken. Auch eine Karriere im Gastronomiegewerbe kann durchaus vielversprechend sein, denn laut Statistik stiegen die jährlichen Umsätze in den vergangenen Jahren konstant an. Es gibt also tatsächlich genügend gastronomische Betriebe und Hotels, die aufgrund ihrer stabilen wirtschaftlichen Situation expandieren und nach neuen Mitarbeitern suchen.

Doch mit dem Auswandern verbunden ist nicht nur das Arbeiten in einem neuen Umfeld, sondern auch die Gewöhnung an eine vollkommen neue Kultur. So gehören die USA zwar zu den wohl größten Wirtschaftsmächten der Welt und das Leben vor Ort ist von westlichen Werten geprägt. Es gibt jedoch durchaus Unterschiede zum Leben in Deutschland, weswegen sich Interessierte eingehend informieren sollten. Nicht nur die Mentalität kann von Bundesstaat zu Bundesstaat variieren, sondern auch das soziale Umfeld, die Sicherheit sowie die medizinische Versorgung. In Bezug auf das Sozialsystem müssen sich Auswanderer der Tatsache bewusst werden, dass es in den USA kein gesetzliches Krankenversicherungs-Netz gibt, wie es in Deutschland zu finden ist. Arbeitnehmer können sich in vielen Fällen über das Unternehmen versichern lassen, bei dem sie tätig sind. Das hat den Vorteil, dass die monatlichen Beiträge etwas geringer ausfallen.

Eine Frage, die sich künftige Auswanderer ebenfalls stellen sollten, ist die nach dem angestrebten Wohnort in den USA. Immerhin sind die Vereinigten Staaten riesig und vom hohen Morden bis hinein in die südlichen Staaten zeigt sich ein sehr vielfältiges Umfeld. Oft wissen Deutsche gar nicht, in welchem Bundesstaat sie sich am wohlsten fühlen werden und haben Schwierigkeiten damit, sich für eine Destination zu entscheiden. Daher ist es nur empfehlenswert, sich in der Zeit vor der Auswanderung eingehend mit den USA zu befassen und Rundreisen zu unternehmen. Während einer Reise empfiehlt es sich, nicht nur klassische touristische Angebote zu nutzen, sondern auch mit den Menschen und Arbeitgebern vor Ort ins Gespräch zu kommen. Das ermöglicht einen umfassenden Blick auf die Gastronomie- sowie Hotellerie Branche und kann auch die Suche nach einer Arbeitsstelle erleichtern.

Einen Job in den USA finden

Wie bereits erwähnt, ist ein Visum für das Leben in den USA am leichtesten erhältlich, wenn der Antragssteller einen Arbeitgeber vorweisen kann. Hier gibt es grundsätzlich mehrere Optionen:

So kann das Arbeiten bei einer Hotelkette, die auch in den USA agiert, sehr sinnvoll sein. Der Wechsel in ein Haus, das in einem der fünfzig Bundesstaaten steht, fällt dann bedeutend leichter. Auch die Beantragung des entsprechenden Visums kann der aktuelle Arbeitgeber übernehmen und die Chancen auf Annahme erheblich vergrößern. Wer langfristig mit einer Auswanderung in die USA liebäugelt, sollte daher schon bei der Wahl des Arbeitgebers in Deutschland darauf achten, ob sich diese Option bietet. Viele Arbeitgeber freuen sich, wenn sich motivierte Arbeitnehmer auch für eine Karriere in den USA interessieren. Das kann gerne schon im Vorstellungsgespräch thematisiert werden. Wer seinen Wunsch mit der richtigen Körpersprache unterstreicht, gute Englischkenntnisse vorweisen kann und etwas Geduld mitbringt, wird dann unter Umständen schon bald in die USA umziehen können.

Die zweite Option ist das Suchen und Fin  den eines Arbeitgebers, der ausschließlich in den USA wirtschaftet. Das ist selbstverständlich etwas schwieriger, aber nicht unmöglich. Es gibt viele Restaurants und Hotels, die sich über interessierte Fachkräfte aus Deutschland freuen, da diese nicht nur die deutsche Arbeitnehmermentalität mitbringen, sondern auch eine wertvolle Fremdsprache sprechen. Um einen Job in den USA zu finden, bedarf es jedoch meist einer Reise. So ist es auch Arbeitgebern in den Vereinigten Staaten wichtig, ihre künftigen Angestellten persönlich kennenzulernen und im Rahmen eines Bewerbungsgespräches herauszufinden, ob es eine gemeinsame Zukunft geben kann. In diesem Fall also werden Interessierte vor der Auswanderung sowohl Zeit als auch Geld in ihren Traum investieren müssen, bevor das Projekt USA in die Tat umgesetzt werden kann.

Du bist auch auch der Suche nach Jobs in Amerika? Hier findest du die aktuellen Stellenangebote.


Beitrag von Anne Miklaucic

Anne Miklaucic