0

Jobs per E-Mail

Speicher deine aktuelle Suche ab und erhalte kostenlos passende Jobs per E-Mail!

Aktuelle Filter

Du kannst deine Suche weiter einschränken, indem du unten ein oder mehrere Filterkriterien auswählst.

    Jobs Bäcker: 21 Stellenangebote online

    Jobs Bäcker: 21 Stellenangebote online

    21 Jobs Bäcker

    Neue Jobs als Bäcker online!

    Jetzt Stellenangebote ansehen und direkt online bewerben!

    Interesse an einem Job als Bäcker oder Bäckerin? Auf unserer Online-Jobbörse findest du interessante Stellenangebote und Karrieremöglichkeiten in Backstuben. Ob als Jungbäcker, Bäckergeselle oder Bäckermeister – hier ist für jeden etwas dabei. Für weitere Informationen zu den Stellen klicke einfach auf den entsprechenden Link, um die Anzeige zu öffnen. Passt die Stelle zu dir? Dann nutze jetzt die Chance und bewirb dich online!



    Informationen zu Stellenangeboten als Bäcker

    Der Duft von frisch gebackenem Brot bereitet dir Freude? Du hast Spaß an der Zubereitung von süßem Gebäck? Dann sind Stellenangebote als Bäcker bzw. Bäckerin genau das Richtige für dich. Bäcker stellen verschiedene Brotsorten von Roggen- bis Weißbrot her und wissen auch im Bereich der Süßigkeiten wie man anspruchsvolle Gaumen verwöhnt. Bienenstich, Rosinenschnecken, Kekse oder auch Torten werden von Bäckern produziert und lassen das Herz echter Genießer höherschlagen. Auch du bist ein Gourmet auf dem Gebiet dieser Leckereien und möchtest deine Leidenschaft zum Beruf machen? Die Tätigkeiten des Jobs finden überwiegend in der Backstube statt. Auch Hotels sind immer wieder auf der Suche nach engagierten Bäckern wie dir, um ihre Gäste mit frischen Brötchen und anderen Teigwaren einen gelungenen Start in den Tag zu bescheren. Aber auch Großbäckereien und Cateringbetriebe stellen Bäcker ein.



    Was macht eigentlich ein Bäcker?

    Bäcker kaufen Rohstoffe ein und produzieren die Backwaren verschiedenster Art. Dazu müssen sie zunächst den Teig zubereiten. Mathematische Kenntnisse und ein Gefühl für die Dosierung verschiedener Zutaten sind dabei sehr hilfreich, damit der Teig auch tatsächlich schmackhaft wird. In der Ausbildung in einer Bäckerei lernst du Schritt für Schritt alle notwendigen Rezepturen, die du für deine weitere Backkarriere auch im Schlaf aufsagen können solltest. Nachdem alle Zutaten geschlagen, vermengt und gerührt sind, erfolgt das Kneten und Bearbeiten der Teigmasse. Je nachdem um welches Gebäck es sich handelt, wird der Teig portionsgerecht geformt und auf ein Tablett gelegt oder in Backformen gefüllt, deren Wege alsbald in den Ofen führen. Wenn sich der leckere Duft in der Backstube verbreitet und die Farbe der Brötchen einen goldbraunen Ton annimmt, ist es Zeit die Meisterwerke aus dem Ofen zu nehmen. In der Ausbildung erfährst du, wie lang ein Brot backen muss, damit es nicht verbrennt. Jetzt müssen die Erzeugnisse nur noch auf ihre Qualität überprüft werden, bevor sie dekoriert und hinter der Ladentheke ausgestellt werden können, um sie zum Verkauf anzubieten. Daher riecht, schmeckt und fühlt der Bäcker und bestätigt die optimale Beschaffenheit der Teigwaren. Er ist mit all seinen Sinnen dabei und konzentriert sich auf die Welt des Backens. Ob es um Schokoladenguss, eine Cremefüllung oder eine Zuckerglasur geht, bei der Dekoration sind dem Handwerk des Bäckers hinsichtlich seiner Kreativität keine Grenzen gesetzt. So verziert er den Obstkuchen mit feinen Schokoblättern und spritzt die Sahnefüllung in die köstlichen Windbeutel, um sie im Anschluss mit Puderzucker zu bestäuben. Dabei kommt es auf ein Gespür für optische ansprechenden Dekor an, denn das Auge isst ja bekanntlich mit. Selbstverständlich können Bäcker dabei auch eigene Rezepte entwerfen oder stellen saisonbedingt verschiedene Back- und Teigwaren her. Während zur Weihnachtszeit eher Christstollen und Lebkuchen zum Bestseller werden, sind es im Sommer leichte Gebäcke wie Blätterteig.

    Wichtig ist, dass man als Bäcker oder Konditor allzeit mitdenkt und seine Arbeitsweise vorausschauend vor- und nachbereitet. So sollten auch die einzelnen Arbeitsschritte zur Erstellung einer Torte stets geplant werden, bevor es an die Arbeit geht. Nur so kann sichergestellt werden, dass sie hinter der Ladentheke den Weg in die Münder der Süßspeisenliebhaber findet. Dabei gilt es, auch die geltenden Hygienestandards nicht zu vernachlässigen. Das setzt voraus, dass Arbeitsflächen, Ablagen und Hilfsmittel regelmäßig auf ihre Sauberkeit überprüft werden und bei Mängeln eine fachgerechte Reparatur eingefordert wird. Diese Hygienebestimmungen sind zunächst auch zentraler Bestandteil einer Ausbildung zum Bäcker. Denn dein Lehrmeister wird dich in die Themen der Unfallverhütung, des Arbeitsschutzes und der Umweltfreundlichkeit einweisen. Darüber hinaus kommt es darauf an, sich geschickt im Umgang mit den Arbeitsmitteln zu erweisen. Verziergabeln, Spritzbeutel, Rührbesen und Teigmischer sollen dir den Arbeitsalltag erleichtern. Dies setzt wiederum voraus, dass sie einwandfrei und fehlerfrei bedient werden können. Um den Kunden eine optimale Qualität bieten zu können, kommt es nicht nur auf ein gutes Handwerk des Bäckers an, sondern auch auf die Haltbarkeit der Zutaten. Die Verarbeitung von verdorbenen Lebensmitteln darf daher unter keinen Umständen erfolgen. Hier ist es Aufgabe des Bäckers, die Waren sachgerecht zu lagern und regelmäßig zu überprüfen, ob das Verfallsdatum bereits abgelaufen ist.



    Wie wird man Bäcker und welche Qualifikationen sind notwendig?

    Damit Stellenangebote für Jobs als Bäcker für dich in Frage kommen, benötigst du eine abgeschlossene dreijährige Berufsausbildung in diesem Bereich. Dazu ist mindestens ein Hauptschulabschluss erforderlich. Erste Erfahrungen in einer Bäckerei oder größerem Hotelbetrieb werden von potenziellen Arbeitgebern immer gern gesehen, sind aber nicht zwingend notwendig. Du bist flexibel und hast ein engagiertes Arbeitsverhalten? Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit werden in vielen Stellenangeboten als Bäcker vorausgesetzt. Sowohl ein ausgeprägter Geschmackssinn als auch ein gutes Auge sind Eigenschaften, die einen guten Bäcker ausmachen. Wer kreativ und handwerklich begabt ist, wird großen Spaß an den Tätigkeiten des Jobs haben.



    Das solltest du wissen!

    Während andere sich im gemütlichen Bett noch einmal umdrehen, heißt es für den Bäcker aufstehen. Schließlich möchten die Kunden die Körnerbrötchen zum Frühstück genießen. Das Arbeiten an Wochenenden ist eine Selbstverständlichkeit für Bäcker mit Leib und Seele. Der Spaß und die Leidenschaft für das Backen lassen die Arbeitszeiten in den Hintergrund rücken. Körperliche Fitness ist sehr wichtig. Stellenangebote als Bäcker fordern, dass du mit anpacken kannst, denn schwere Bleche müssen aus dem Ofen geholt werden und für die Entgegennahme von Warenanlieferungen werden ebenfalls körperliche Kräfte benötigt. In einer Backstube kann es durch die Öfen oft sehr warm werden, daher muss man sich auf wechselnde Temperaturunterschiede einstellen. Wer einmal Bäcker ist, wird immer wieder eine Einstellung finden und das auch weltweit. Schließlich will niemand auf Brötchen und Croissants zur gut duftenden Tasse Kaffee verzichten. Da Lebensmittel eine ganze Menge Spielraum für neue Ideen und Zusammenstellungen liefern, wird der Job nicht langweilig, sondern ist sehr vielseitig. Zur Ausübung des Berufes solltest du allerdings ein ärztliches Gesundheitszeugnis mitbringen.



    Weiterbildungsmöglichkeiten für Bäcker

    Wenn du die Ausbildung zum Bäcker erfolgreich abgeschlossen hast, kannst du beispielsweise den Weg in die Selbständigkeit wagen. Dazu musst du dich zunächst zum Bäckermeister qualifizieren. Es gibt aber auch folgende Weiterbildungsmöglichkeiten, die du in Anspruch nehmen kannst:

    • Spezialisierung in der Nahrungsmittelherstellung
    • Ausbilder/in

    Du bist ein leidenschaftlicher Bäcker mit Raffinesse? Worauf wartest du dann noch? Ergreife 2019 deine Chance und bewirb dich per E-Mail auf die Stellenangebote auf dieser Seite.