0

Jobs per E-Mail

Speicher deine aktuelle Suche ab und erhalte kostenlos passende Jobs per E-Mail!

Aktuelle Filter

Du kannst deine Suche weiter einschränken, indem du unten ein oder mehrere Filterkriterien auswählst.

    Stellenangebote Friseur: 12 Stellenangebote online

    Stellenangebote Friseur: 12 Stellenangebote online

    12 Stellenangebote Friseur

    Neue Jobs als Friseur online

    Jetzt neue Stellenangebote ansehen und direkt online bewerben!

    Ausbildung fertig und was jetzt? Sie sind auf der Suche nach Stellenangeboten als Friseur bzw. Friseurin? Wir haben einige interessante, auch ungewöhnliche Jobs für Sie. Nicht nur Friseurläden sind auf der Suche nach neuen Mitarbeitern, sondern auch Hotels und Kreuzfahrtschiffe, die ihren Gästen einen extra Service bieten wollen und dafür eigene Friseure einstellen. Nutzen Sie die Gelegenheit und sichern Sie sich einen Job in der Hotellerie!

    Arbeiten als Friseur - Informationen zum Job

    Sie haben schon immer Spaß daran gehabt anderen Menschen eine hübsche Frisur zu zaubern? Dann sollten Sie die Stellenangebote für Friseure auf dieser Seite nutzen. In diesem Beruf können Sie zeigen, ob Sie ein wahrer Figaro sind. Der Beruf ist eine Frauendomäne, allerdings gibt es heutzutage viele Männer, die ihrer Leidenschaft für das Frisieren nachgehen. Friseure machen Hausbesuche oder arbeiten in Salons. Sie können auch in Wellnesshotels oder auf Kreuzfahrtschiffen beschäftigt sein. Dort schneiden, waschen und legen sie die Haare ihrer Kunden. Selbstverständlich fällt Färben ebenfalls in das Aufgabengebiet. Dabei wissen Sie genau über die verschiedenen Einwirkzeiten Bescheid, damit die Haarpracht in frischem Glanz erstrahlen kann. Friseure wissen was ihren Kunden steht und beraten sie daher gern hinsichtlich einer typgerechten Frisur. Dabei hören sie aktiv zu und versuchen die geäußerten Wünsche bestmöglich umzusetzen. Das ist gewiss nicht immer einfach und erfordert viel Kenntnis über verschiedene Schnitttechniken. Soll es lieber der pfiffige Bob oder ein flotter Stufenschnitt sein? Fachkundige Beratungen stellen das A und O dar. Friseure sind Haarexperten durch und durch. So kennen sie sich mit der Beschaffenheit jeder Haarstruktur bestens aus und scheuen nicht davor, Kunden von Frisuren abzuraten, die ihnen nicht stehen oder mit der vorliegenden Haarstruktur nur schwer umzusetzen sind. Die Kundin am Freitag möchte gern eine Brautfrisur, während der Herr am Donnerstagmittag eine Bartrasur wünscht. Für einen gut angelernten Friseur kein Problem. Den Umgang mit Schere, Lockenwickler, Föhn, Rundbürste und Kamm beherrscht man blind und kann diese Arbeitsmittel zielgerichtet einsetzen. Doch damit ist noch längst nicht das Ende erreicht. So kennen sich Friseure mit den Ansprüchen der Kopfhaut aus und wissen welche Pflegeprodukte angewendet werden müssen. Friseure sind Experten, wenn es um die Erfüllung einer angenehmen Kopfmassage geht. Außerdem reinigen und pflegen sie Perücken und Haarverlängerungen oder führen Haarverdichtungen aus. Selbstverständlich haben Sie dabei stets alle einzuhaltenden Hygienemaßnahmen im Blick.

     

    Wie wird man Friseur?

     

    Bevor Sie selbst Hand anlegen dürfen, müssen Sie zunächst eine Ausbildung zum Friseur bzw. zur Friseurin absolviert haben. Dafür sollten Sie vorzugsweise einen Hauptschulabschluss mitbringen. Die Ausbildung umfasst eine Lehrzeit von 3 Jahren und erfolgt im dualen System, d. h. Sie werden die Berufsschule besuchen und praktische Lehrinhalte in Ihrem Ausbildungsbetrieb erlernen. Der Ausbildungsvertrag ist abgeschlossen und Sie können es kaum erwarten fremde Köpfe zu frisieren? Im ersten Ausbildungsjahr bedarf es noch einiger Übung, sodass die ersten Schnitte zunächst an Modellen probiert werden. Schließlich kann eine minder zufriedenstellende Frisur nur in begrenztem Maße korrigiert werden. Daher sind erste Erfahrungen in vielen Stellenangeboten für Friseure immer wieder gern gesehen. Das Handwerk sollte einwandfrei verstanden werden, um die Arbeit ordnungsgemäß durchführen zu können. Ein missglückter Schnitt kann den guten Ruf eines Friseurs schnell schädigen. In der Ausbildung werden zunächst wichtige grundlegende Skills vermittelt. Wie ist es um den Gesundheitsschutz bestellt? Welche Pflegeprodukte gibt es? Welche Tricks und Kniffe sind für verschiedene Schnitte notwendig? Haarwäschen und Aufräumarbeiten müssen in diesem Zusammenhang  ebenfalls erst einmal erfolgreich bewältigt werden. Im zweiten Ausbildungsjahr dürfen Sie eigene Frisuren bearbeiten und gestalten und erhalten eine Einführung in die Kosmetik. Dabei spielt Kreativität eine große Rolle. Wie trage ich Make -Up auf? Welcher Farbton passt zu welchem Teint? Außerdem müssen Augenbrauen gezupft und Wimpern gefärbt werden. Das letzte Ausbildungsjahr zeichnet sich dadurch aus, das Gelernte zu vertiefen und zu zeigen, dass man eine ganze Menge an Erfahrung dazu gewonnen hat. Sie sind handwerklich geschickt und interessieren sich für neue Trends? Sie sollten keine Berührungsängste im Umgang mit unterschiedlichen Menschen haben. Sie können sich schnell auf verschiedene Persönlichkeiten einstellen? Die Arbeit mit Kindern ist für Sie kein Problem? Gerade bei den kleinen Gästen ist zum Teil viel Geduld und Einfühlungsvermögen gefragt. Stellenangebote als Friseur fordern eine kommunikative und offene Art. Small Talk mit den Kunden gehört daher zu Ihren täglichen Aufgaben. Dabei kann es um das Wetter oder auch ganz alltägliche Dinge gehen. Wichtig sind Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und ein offenes und kompetentes Wesen. Schließlich steht ein Friseurbesuch immer in Verbindung mit einer Art Wellnessbesuch. Dazu gehören höfliche Umgangsformen, die sich durch das Abnehmen des Mantels oder durch das Anbieten eines Kaffes äußern. Friseure sind Dienstleister, daher gilt auch in diesem Business die Devise: „ Der Kunde ist König.“ Der Service beginnt am Empfang und endet bei der Verabschiedung des Kunden. Sicher sind auch Sie schon einmal bei einer Ihrer Friseurbesuche gefragt worden, ob die Temperatur des Wassers für die Haarwäsche angenehm ist. Schließlich ist es sehr wichtig, dass die Besucher des Salons sich in guten Händen fühlen. Genauso wie es Arbeiten am Kunden zu erledigen gibt, sind auch administrative und organisatorische Aufgaben von Bedeutung. Das Telefon klingelt und eine der Stammkundinnen fragt nach einem freien Termin für eine Dauerwelle. Aus diesem Grund pflegen Friseure einen ordentlich geführten Terminkalender und stehen der Kundschaft auch telefonisch für jegliche Anliegen gerne zur Verfügung.

     

    Weiterbildungsmöglichkeiten für Friseure

     

    Selbstverständlich gibt es für engagierte Friseure entsprechende Weiterbildungsmöglichkeiten. So kommen Weiterbildungskurse für Visagisten oder Hersteller von Perücken in Frage. Sie träumen von einem eigenen Friseursalon? Dann sollten Sie zunächst eine Meisterprüfung erfolgreich absolviert haben. Sie haben das Abitur in der Tasche? Wie wäre es mit dem Besuch einer Hochschule, um sich für die Berufe als Maskenbildner oder Kostümbildner ausbilden zu lassen?   

     

    Sie finden das klingt nach einem Traumberuf? Nutzen Sie Ihre Chance und bewerben Sie sich mit Ihren aussagekräftigen Unterlagen auf die Stellenangebote auf dieser Seite. Leben Sie Ihren Traum und bringen Sie Menschen mit einer schönen Frisur zum Strahlen.