Jobs per E-Mail

Speichern Sie Ihre aktuelle Suche ab und Sie erhalten kostenlos passende Jobs per E-Mail!
Suche/Jobfinder speichern

Aktuelle Filter

Sie können Ihre Suche weiter einschränken, indem Sie unten ein oder mehrere Filterkriterien auswählen.

    Veranstaltungskauffrau Ausbildung: 21 Stellenangebote online

    21 Veranstaltungskauffrau Ausbildung online

    Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau machen

    Sie wollen später gerne im Bereich Veranstaltung arbeiten und Events organisieren? Für einen solchen Job ist eine fundierte Ausbildung sehr wichtig. Die ideale Vorbereitung bekommen Sie mit der Ausbildung zur Veranstaltungskauffra bzw. zum Veranstaltungskaufmann. Während der Ausbildung lernen Sie alles, was Sie für den späteren Job im Veranstaltungsbereich wissen müssen.

    Veranstaltungen werden immer wieder gern besucht! Sicher auch von Ihnen! Gala-Abende, Kongresse, Messen und Konzerte sind ein tolles Erlebnis. Doch hinter dem für Außenstehende meist unsichtbaren Teil der schönen Fassade, steckt eine ganze Menge Arbeit und eine höchst professionelle Planung, damit die Veranstaltung zum gewünschten Erfolg führt. Sie sind ein Organisationsgenie aus Leidenschaft und haben schon immer davon geträumt eine professionelle Veranstaltung auf die Beine zu stellen? Dann ist eine Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau genau das Richtige für Sie! Hierbei handelt es sich um einen anerkannten Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz. Das Aufgabengebiet ist abwechslungsreich und spannend. Dennoch darf die Verantwortung, die man in diesem Job zu tragen hat nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Denn Messen und Events verschiedener Art wollen reibungslos organisiert werden und erfordern Belastbarkeit sowie ein Gefühl für strukturiertes und kostenbewusstes Denken. Auch Einfallsreichtum und Kreativität stehen an der Tagesordnung, um Events mit dem richtigen Unterhaltungsprogramm ausstatten zu können.

     

    Ausbildungsstellen zur Veranstaltungskauffrau werden von Hotels, Messeveranstaltern, Dienstleistern im Messebau oder von Theater- und Konzertveranstaltern ausgeschrieben. Die Ausbildung beinhaltet in der Regel eine Dauer von drei Jahren. Wer das Abitur nachweisen kann, könnte die Lehrzeit unter Umständen unter einer verkürzten Laufzeit von zwei Jahren antreten. Sie sind interessiert an einer Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau? Dann nutzen Sie die Stellenangebote auf dieser Seite.

     

    Aufgaben einer Veranstaltungskauffrau

     

    Der Countdown läuft. Nur noch wenige Minuten und die ersten Besucher des Gala-Abends treffen ein. Nervosität erkämpft sich den Weg an die Macht! Ist der Begrüßungsaperitif kalt gestellt? Befindet sich das Personal am richtigen Ort? Ist die gebuchte Band schon eingetroffen? Ist das Buffet aufgebaut? Veranstaltungskaufleute müssen sich dieser Flut an Fragen in ihrem Job stellen. Sie koordinieren die einzelnen Abläufe und haben dabei stets alle wichtigen Termine im Kopf. Andernfalls würden wichtige Aspekte untergehen und das kann unter Umständen erhebliche Auswirkungen auf den Erfolg der Veranstaltung oder des Events haben und im schlimmsten Fall zu Reputationsverlust führen. Stellen Sie sich die enttäuschten Gesichter der Gäste vor, wenn man ihnen mitteilen müsste, dass es den zuvor angekündigten Catering Service nun doch nicht gebe, da die Buchung unterblieben ist. Des Weiteren organisieren sie den Veranstaltungsort und die Technik, damit die gebuchten Bands ihre Mikrofone einstellen und Soundchecks durchführen können. Doch hier ist noch längst nicht das Ende der Fahnenstange erreicht. Veranstaltungskaufleute müssen auch in stressigen Situationen einen kühlen Kopf bewahren. Eine gute Planung ist das A und O in der Ausbildung, aber auch im späteren Beruf. Doch allzu oft kommt es vor, dass Dinge nicht so verlaufen wie zuvor geplant. Eine gute Veranstaltungskauffrau ist solchen Situationen gewachsen und erweist sich als Meisterin auf dem Gebiet der Improvisation, in dem sie versucht schnell eine bestmögliche Lösung zu organisieren. Nach außen hin soll der gesamte Eventablauf so wirken, als wäre alles perfekt. Die Gäste sollen vom drum herum so wenig wie möglich mitbekommen. Das sicherzustellen ist eine wahre Kunst, dessen Handwerk es in der Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau zu erlernen gilt.

     

    Lehrinhalte der Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau

     

    In der Ausbildung lernt man, wie man unterschiedliche Zielgruppen analysiert und daraus wichtige Marketingkonzepte zusammenstellt. Schließlich sind die Kundengruppen verschieden. Damit für jeden Wunsch etwas dabei ist, gilt es das Geschehen am Markt so genau wie möglich zu kennen und es fortlaufend zu beobachten. Wer gerne Menschen um sich herum hat, wird diese Ausbildung genießen, denn man wird mit den verschiedensten Personen in Kontakt treten. Das Spektrum reicht vom Techniker bis zum Designer. Sie sind flexibel? Dann bringen Sie eine wichtige Voraussetzung mit. Als Auszubildender ist man stets am Ort des Geschehens und organsiert den Ablauf. Wie kann man sich das vorstellen? Veranstaltungsorte stehen nicht einfach so zur Verfügung. Sie müssen, wie bereits oben erwähnt, gebucht und organisiert werden. Gleiches gilt für Personal und Catering-Firmen oder den Künstler, der für die Unterhaltung der Gäste sorgen soll. Dabei gilt es immer wieder den Kostenrahmen im Blick zu haben und Kalkulationen zu erstellen. Schritt für Schritt werden einzelne Bereiche einer Eventplanung gelehrt- von der Beratung der Kunden bis hin zur Durchführung und selbstverständlich auch der Nachbereitung von Veranstaltungen. Wer eine erfolgreiche Ausbildung absolvieren möchte, wird ebenfalls nicht um den Besuch der Berufsschule herum kommen. Doch das muss nicht immer negativ sein, denn spannende Lehrinhalte können eine gute theoretische Grundlage für Ihren beruflichen Werdegang darstellen. So werden Sie beispielsweise in den Bereichen Kosten-und Leistungsrechnung, Betriebswirtschaftslehre, Projektmanagement, Marketing, Personalwirtschaft sowie der Planung, Organisation und Nachbereitung von Veranstaltungen geschult. Der Unterricht kann an ein bis zwei Tagen in der Woche stattfinden oder auch in Form von Blöcken absolviert werden.

     

    Anforderungen an eine Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau

     

    Eine Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau erfordert eigenständiges Arbeiten und ein hohes Maß an Selbstständigkeit. Ein guter Auszubildender zeichnet sich dadurch aus, dass er anfallende Arbeit erkennt und entsprechend seine Hilfe anbietet und zielgerichtet einsetzt. Stellenangebote für eine Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau erwähnen oft, dass das Abitur oder ein ähnlicher Bildungsgang wünschenswert sind. Wer diese Lehre absolvieren möchte, sollte ein kommunikationssicheres Auftreten mitbringen. Nur wer selbstsicher ist, kann Kunden erfolgreich beraten und eigenständig eine beeindruckende Veranstaltung auf die Beine stellen, sowie günstige Konditionen mit Geschäftspartnern aushandeln. Gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen sollte ebenfalls vorliegen. Schließlich sollen die Kunden kompetent beraten werden. Veranstaltungen werden immer wieder auch von internationalen Gästen aufgesucht, daher erweisen sich gute Fremdsprachenkenntnisse als hilfreich.  Bereits in der Schule haben Sie schon Fächer der Mathematik gemocht? Dann sollten Ihnen die mathematischen Fertigkeiten, die im Job der Veranstaltungskauffrau gefragt sind, keine großen Schwierigkeiten bereiten. Diese finden besonders bei der Kalkulation der Veranstaltungskosten hohe Beachtung. In diesem Bereich sind kaufmännisches Denken und kostenbewusstes Handeln wichtige Grundvoraussetzungen, die zum Erfolg führen.

     

    Das sollte man unbedingt wissen!

     

    Wie es auch in jeder anderen Ausbildung der Fall ist, müssen auch hier Ausbildungsnachweise erstellt werden, die in regelmäßigen Abständen vom Ausbilder kontrolliert werden. Nur wer ein ordentlich geführtes Berichtsheft vorlegen kann, wird zur Abschlussprüfung vor der Industrie-und Handelskammer zugelassen. Wer sich dazu entscheidet eine Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau in Angriff zu nehmen, ist von Anfang an mitten im Geschehen. So werden Arbeiten am Computer verrichtet, aber auch an verschiedenen anderen Standorten. Konzerte finden beispielsweise oft im Freien statt. Auch hier sind die Auszubildenden vor Ort. Wenn dunkle Wolken am Himmel erscheinen und plötzlich dicke Regentropfen vom Himmel fallen  ist man in einer Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau immer wieder wechselenden Wetterbedingungen ausgesetzt.

     

    Was verdient man in der Ausbildung?

     

    Im ersten Ausbildungsjahr verdient man zwischen 700 und 750 Euro. Im zweiten Jahr wird man schon etwas mehr verdienen. Das Gehalt bewegt sich in diesem Zeitraum zwischen 750 und 800 Euro. Im dritten Jahr beläuft sich das Azubigehalt auf ca. 800-850  Euro.

     

    Weiterbildungen

     

    Selbstverständlich kann man sich nach der erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung auch weiterbilden. Zum Einen besteht die Möglichkeit sich an einer Hochschule einzuschreiben, um ein Studium im Bereich der Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Veranstaltungsmanagement zu besuchen. Auch ein Studium des Tourismusmanagements kann durchaus belegt werden. Wer den Weg zur Universität nicht bestreiten möchte, dem sind nicht alle Türen verriegelt. Engagierte Veranstaltungskaufleute können eine Weiterbildung zum geprüften Veranstaltungsfachwirt/in absolvieren. Diese kann je nach beruflichem Schwerpunkt in verschiedenen Bereichen, wie z. B. auf dem Gebiet der Medien oder im Tourismus usw. erfolgen.

     

    Auch Sie wollen Teil eines anspruchsvollen Eventteams werden? Dann trauen Sie sich und nutzen Sie Ihre Chance mit einer aussagekräftigen Bewerbung.

    ×
     

    Kostenlos passende Jobs per E-Mail

    Melden Sie Ihren Jobfinder an

    Ihre Suche:

    Beruf: Auszubildende Veranstaltungskaufmann / Veranstaltungskauffrau

    Geben Sie Ihrem Jobfinder einen Titel:
    Geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein:
    Neuen Jobfinder anlegen

    Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung sowie dem Anlegen eines Accounts einverstanden. Sie können der Zusendung von E-Mails zu ähnlichen Leistungen widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten (z.B. Kosten Ihres Internetproviders) entstehen.

    Jobs per Email