Ein Skandal oder ein Wunder? 300 Hoteliers verschenken Urlaube – Buchungsanfrage kommt vom „Reisebüros der Menschlichkeit“

Am 7.7.2007 hat der ehemalige Hotel-PR-Berater Karl Auer-Polaska aus Salzburg eine Handvoll Hoteliers in der Alpenrepublik dazu bewogen, Urlaube zu verschenken. An Familien, die nicht wussten, wie Urlaub schmeckt. Daraus entstand eine touristische Menschenrechts- und Hilfsorganisation, die mit mittlerweile 300 Hotelpartnern 800 Familien, die Opfer von Gewalt, Armut, Katastrophen oder Verfolgung wurden, sowie Familien mit unheilbar kranken Kindern in den Urlaub eingeladen haben.

Das ist weder ein Skandal noch ein Wunder. Es ist pure Menschlichkeit! Von den Familien kamen rund 70 aus Deutschland, wo Global Family vor vier Jahren gegründet wurde. Schirmherrin ist die Schauspielerin Barbara Wussow, Toni Polster ist einer von vielen Botschafter und Otto Waalkes war mit einem Zipfelmützenturnier Geburtshelfer. Zu den Gründerhoteliers gehört unter anderem das Arlberg Hospiz. Gastgeber Adi Werner war der erste, der 2007 die ersten Familien eingeladen hat. Am Ende gab es Tränen vor Rührung auf beiden Seiten! Aber auch der Stanglwirt in Going, Urlaubsdomizil vieler Stars, ist dabei; so wie auch der Landwirt Norbert Pürcher mit „Urlaub am Bauernhof“ im steirischen Mitterberg oder Alexander von der Thannen mit seinem 5-Sterne Superior Trofana Royal Hotel in Ischgl. In Deutschland ist Andreas Deimann nicht nur im Beirat von Global Family, der Sauerländer ist mit seinem mondänen 5-Sterne Wellness- und Romantikhotel Mitbegründer in Deutschland.

Mit «Global Family Charity Resort» erleben wir einen sozialen Tourismus mit Nachhaltigkeit

Auer-Polaska und seine Frau Krystyna, übrigens ehemaliges Gewaltopfer und vom Frauenhaus vor fünf Jahren an Global Family für Ferien vermittelt, sind auf der Suche nach weiteren Gastgebern, die unterprivilegierten Familien zumindest einmal im Jahr unbeschwerte Ferien von Trostlosigkeit ermöglichen! Die Familien kommen vorwiegend über befreundete Hilfsorganisationen wie z.B. Frauenhäusern aus ganz Deutschland und Österreich, der Caritas, Volkshilfe, Momo Kinderhospiz, Make a Wish, „BILD Herz für Kinder“ oder Marianne Strauß Stiftung. Familien aus schwierigen, oft traumatischen Lebenssituationen oder Opfer von Katastrophen wie vom Hochwasser aus Simbach am Inn schwer in Mitleidenschaft gezogene. Für diese Familien sind Ferien wie ein „Tanz auf einem Regenbogen!“
Global Family schafft aber auch Nutzen für Hoteliers. So bewirbt Global Family seine Partnerhotels kostenlos auf Messen, in Einkaufszentren und auf Kabarettbühnen. Auer-Polaska, er gilt als Erfinder des Lachurlaubs, organisiert mithilfe bekannter Kabarettisten, die ehrenamtlich auftreten, auch Lachurlaube in Partnerhotels oder – wie in Ischgl – das Lachfestival.

Mehr Informationen finden Sie auf http://www.global-family.net/. Wenn Sie bereit sind, eine Familie einzuladen, schreiben Sie bitte an reisen@global-family.net.

Weitere Infos dazu finden Sie auch in diesem TV-Beitrag: https://www.youtube.com/watch?v=TJbdglPvX6A&feature=youtu.be


Beitrag von Anne Miklaucic

Anne Miklaucic