Sales Manager bei international operierenden Hotelketten: Die perfekte Kombi, um die Welt zu bereisen

Sie sind die absoluten Experten im Bereich Verkauf. Häufig avancieren sie zum Vorstand und Leiter eines Teams von Vertriebsangestellten. Sales Manager nehmen somit eine leitende Stellung ein. Ihre Hauptaufgabe besteht im Verkauf – ein guter Sales Manager kann verkaufen ohne das Bedarf besteht. Sie sind so eloquent, dass einem Kunden gar keine andere Möglichkeit bleibt, als das angepriesene Produkt oder die Dienstleistung zu erwerben beziehungsweise in Anspruch zu nehmen. Neben Anstellungen in produzierenden Wirtschaftsunternehmen ist es auch möglich, diesen Beruf bei international operierenden Hotelketten auszuüben, was die perfekte Kombination aus Arbeit und der Möglichkeit, die Welt zu bereisen, darstellt.

Quelle: pixabay.com ©Skitterphoto (CC0 Creative Commons)

Aufgabenbereich: Was tut ein Sales Manager?

Grob gesagt kümmert sich der Sales Manager um sämtliche Aktivitäten eines Unternehmens, die den Bereich Verkauf betreffen. Dadurch sind sie verantwortlich für die Einhaltung der Umsatzziele. Deshalb leiten sie nicht nur das Vertriebsteam, sondern sind als Betreuer für ein ganzes Absatzgebiet zuständig. Hotels sind hier häufig in regional bedingten Clustern zusammengefasst und werden durch einen Sales Manager betreut. Des Weiteren sorgen Sales Manager für eine Optimierung und den Ausbau der Verkaufsaktivitäten. Auch die Entwicklung neuer Verkaufsförderungsstrategien und Kundenbindungskonzepte fällt in ihren Zuständigkeitsbereich. In der Hotellerie-Branche sorgt ein Sales Manager beispielsweise dafür, dass Hotelzimmer oder Veranstaltungsräume gezielt verkauft werden. Des Weiteren trägt er zur Festlegung von Verkaufszielen bei und erstellt gemeinsam mit seinem Team einen Revenueplan.

Sales Manager bei großen Hotelketten

Quelle: pixabay.com ©davidlee770924 (CC0 Creative Commons)

Wer als Sales Manager bei international operierenden Hotelketten arbeitet, hat in der Regel auch die Aufgabe, vor Ort nach dem Rechten zu sehen. Neben der regulären Tätigkeit im Verkaufsbüro, wird eine gewisse Reisebereitschaft in der Branche vorausgesetzt.

In so einer Jobposition gehört das Reisen also untrennbar zum Job, weshalb je nach Land auch gewisse Anforderungen hinsichtlich der Einreise erfüllt werden müssen. Wer beispielsweise in Amerika einreisen möchte, benötigt neben einem gültigen Reisepass auch einen bewilligten ESTA-Antrag, den der Sales Manager vor der Geschäftsreise online persönlich ausfüllen muss. Dabei handelt es sich um die sogenannte „Electronic System for Travel Authorization“, welche seit 2008 als Alternative zum US-Visum fungiert. Mit einer ESTA-Genehmigung ist es möglich, bis zu 90 Tage in den USA zu verweilen, was im Regelfall genügt, um einen Antrittsbesuch im Hotel zu absolvieren. Wichtig für die Antragsstellung ist, dass beim Ausfüllen sämtliche Daten bereit liegen. Beispielsweise ist es nötig, die Adresse des Hotels zu kennen, da diese im ESTA-Antrag angegeben werden muss.

Quelle: pixabay.com ©Wolk9 (CC0 Creative Commons)

Die Jobs im Ausland führen Sales Manager aber nicht nur über den großen Teich nach Amerika. In Abu Dhabi boomt die Hotellerie-Branche, sodass es keine Seltenheit ist, wenn das Reiseziel in den V.A.E liegt. Für die Einreise in die Vereinigten Arabischen Emirate ist laut Auskunft vom Auswärtigen Amt lediglich ein regulärer biometrischer Reisepass notwendig. Dieser muss mindestens noch sechs Monate gültig sein. Die Dauer des Aufenthalts beschränkt sich hier ebenfalls auf 90 Tage.

Weitere Aufgaben des Sales Managers

Neben den bereits genannten Aufgaben zählen weitere Tätigkeitsinhalte zur Arbeit eines Sales Managers. Im Allgemeinen ist er beispielsweise dafür zuständig, wichtige Kunden zu betreuen sowie neue Kontakte zu knüpfen. Die Neukundenakquise obliegt beispielsweise dem Sales Manager genauso wie der Aufbau sensibler Geschäftsfelder. Auf Messen und Veranstaltungen repräsentiert er das Unternehmen oder das Haus, pflegt Kundenkontakte und ist Ansprechpartner in allen Fragen rund um den Verkauf.

In der Hotellerie-Branche kommen weitere Aufgaben zum Tätigkeitsbereich des Sales Managers hinzu. Beispielsweise ist der Sales Manager dafür verantwortlich, dass Angebote und Verträge in Absprache mit den Vorgaben des Hotels in die Tat umgesetzt werden. Grundsätzlich verbringen Angestellte in dieser Position relativ wenig Zeit im Office, da durch den Kundenkontakt ein Plus an Außenterminen entsteht. Daher ist nicht nur das Reisen eng mit dem Beruf des Sales Managers in der Hotel-Branche verbunden, sondern ebenso die Arbeit außerhalb des Büros.

Anforderungen und Voraussetzungen für den Beruf

Um den Beruf des Sales Managers ausüben zu können, gibt es mehrere Ausbildungswege. Entweder ist ein Studium der Wirtschafts- und/oder Kommunikationswissenschaften notwendig oder eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung. Auch mit einer Hotelfachausbildung ist es möglich nach mehreren Jahren Berufserfahrung in die Position des Sales Managers einzusteigen. Darüber hinaus gibt es ein paar Anforderungen, die ein Sales Manager mitbringen sollte, um in dem Beruf erfolgreich zu sein. Dazu gehören beispielsweise eine gute Menschenkenntnis als auch Kommunikationsstärke und Allgemeinwissen – Smalltalk ist ebenfalls ein wichtiger Teil des Berufs. Wer sein Gegenüber oftmals schwer einschätzen kann und wenig Gesprächstalent besitzt, wird es schwer in diesem Job haben. Außerdem sind Fachkenntnisse in Bezug auf das Produkt oder die Dienstleistung von großem Vorteil. Je nachdem, in welcher Branche der Sales Manager agiert, sind Vor- oder Fachkenntnisse vorteilhaft. Schließlich lässt sich ein Produkt oder eine Dienstleistung viel besser verkaufen, wenn der Verkäufer selbst ein Experte ist.

Karrierechancen: Welche Aufstiegschancen gibt es?

Im Bereich des Sales Management gibt es verschiedene Aufstiegschancen. Die Karriere beginnt in der Regel als „Junior“ Sales Manager, welcher nach drei oder fünf Jahren zum „Senior“ Sales Manager aufsteigen kann. Anschließend steht die Position des sogenannten Sales Director in Aussicht. Diese Position umfasst neben leitenden Funktionen auch Werbung und Öffentlichkeitsarbeit. Am Ende der Karriereleiter winkt der Posten des Chief Sales Officer. Dieser ist im Regelfall Teil der Geschäftsführung und ist sowohl für die Struktur als auch für die Organisation des Vertriebs zuständig.


Beitrag von Niklas Bauer

Niklas Bauer